Probier’s mal mit Gemütlichkeit


Zwei Beiträge aus der deutschen Bloggerszene der letzten Tage haben mich ein bissel nachdenklich gestimmt. Zum Einen Ysa’s Beitrag „Wenn ich drei Wünsche hätte“ zu Strawberry Singhs letztem Bloggermemodingens  und zum Anderen Nat’s Beobachtungen zur aktuellen Weltuntergangsstimmung in den deutschen Foren auf Grund eines einzigen, etwas missinterpretierten SpOn-Artikels.

Ich hab es nicht so mit „Kultur“ in SL. Weder besuche ich Theatervorführungen noch gehe ich zu Lesungen oder nehme an sonstigen Veranstaltungen teil. Wenn überhaupt, führt mich mein Weg in die eine oder andere Galerie, in der Künstler ihre Fotos/Bilder ausstellen. Ansonsten beschränkt sich mein kultureller Horizont in SL auf Live Konzerte. Das war’s. Nichtsdestotrotz ziehe ich den Hut vor Leuten, die sich produktiv in SL einbringen und Dinge auf die Beine stellen. Insofern kann ich die Empörung einiger verstehen, die sich durch die etwas missglückten Formulierungen in dem SpOn Artikel auf den Schlips getreten fühlten (unabhängig davon, dass die Intention des Artikels eine ganz andere war).

 
Andererseits … es ist nichts als ein Artikel, einer von vielen, die bisher im Zusammenhang mit SL veröffentlicht wurden und mit Sicherheit nicht der schlechteste. Ich wünschte, die Leute würden ein wenig gelassener mit solchen Beiträgen umgehen, immerhin leben Totgesagte länger und jeder von uns, der sich in SL einbringt und Teil dieser Welt ist, weiß es doch im Grunde besser … ich grinse immer noch, wenn ich an Natascha’s Liedchen denken … „Der Hype, der Hype, der Hype ist vorbei“ *g*
Aber nein, es wird geschimpft und gezetert und die paar Zeilen aus dem Artikel, die negativ über SL berichteten, noch so aufgebauscht und zerpflückt, bis man Second Life am Ende auf eine Stufe mit einem totalitären Staat wie Nordkorea gebracht hat und selbst marxistisch-leninistische Parolen bemüht werden  – your world, your imagination? o.O

Wenn ich einen Wunsch in SL frei hätte (abgesehen von den schon in vielen Blogs erwähnten Dingen wie Viewerstabilität und den RL Teleport bzw. die „change outfit“ Option etc. pp.), würde ich mir mehr Gelassenheit wünschen. Das beziehe ich zum Einen speziell auf die obigen Aussagen im Zusammenhang mit dem SpOn Artikel und zum Anderen auf die allgemeine Haltung in SL.

Ich bin an und für sich ein sehr friedliebender Mensch und auf Harmonie bedacht. Man könnte mich fast schon als naiv bezeichnen, weil ich zuallererst immer vom Guten im Menschen ausgehe, so dass mich der ein oder andere schon sehr überrascht hat – im negativen Sinne ^^ Wenn mich dann etwas stört, muss es aus mir raus, ich will schließlich nicht an Herzdrücken sterben. Timi kann ein Lied davon singen *g* Er lässt mich dann meine 10-15 Min lang toben und weiß, dass es mir hinterher besser geht und alles wieder gut ist. Und so sollte es auch sein. Sich Luft machen, danach tief durchatmen und weiter geht’s. Wozu all die Hetze und Häme in den Blogs und Foren? Wozu Gift und Galle versprühen und alles ein gefühltes Dutzend Mal aufkochen? Klar, man sollte Dinge ruhig ansprechen, die in den eigenen Augen nicht ok sind bzw. falsch laufen, nur muss es immer auf diese Vorführ-Art-und-Weise geschehen? Neulich las ich ein Zitat von Rosa Luxemburg, was mir sehr gefiel: „Mir imponieren nur die Ratschläge und Grundsätze, die der Ratgebende selbst beherzigt.“ … insofern sollte ich mir hier selbst an die Nase fassen und gebe zu, dass ich es auch nicht immer so mit der Gelassenheit habe 😉 Es gibt in SL (vom RL spreche ich mal lieber gar nicht) einige wenige Personen, da fehlen mir einfach die Worte. Wenn auch nur das Gespräch auf eine/n von ihnen kommt, reagiere ich absolut unsachlich. Das weiß ich auch und ich hab meine Konsequenzen gezogen … runter von der FL, kein Kontakt, stillschweigendes Ignorieren etwaiger Beiträge an anderer Stelle.

Ich will mich in SL entspannen, meine Zeit mit Timi und unseren Freunden genießen, in Ruhe meine Fotos machen, mich hier und auf Pixelfetzen einbringen, eben Dinge tun, die mir Freude bereiten. Wozu sich künstlich aufregen? Es bringt nichts außer mir vielleicht schlechte Laune und davon gibt’s schon genug im RL.

Darum halte ich es mit Balu und Mogli und reihe mich singend ein … „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“

 

In diesem Sinne, die Charlie 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s