Einspruch, Euer Ehren!


Es gibt etwas, das mich in letzter Zeit zunehmend stört. Und zwar der Hang zum „Missionieren“. Immer mal wieder gibt es Sticheleien oder Andeutungen, die mir im Grunde zu verstehen geben sollen, dass mein (S)Lifestyle irgendwelchen ominösen Kriterien nicht so ganz entspricht ^^

Das können Kleinigkeiten sein wie „Boah, wie kann man nur so auf Funkmusik stehen??? Hör doch lieber mal [xyz] an oder geh in Club [fdh], DA läuft geile Mucke!“ … tja, tut mir leid, ich höre mir eben gern die Dinge an, die MIR gefallen. Oder „Dein Kleidungsstil ist mir zu bieder, Du siehst so damenhaft aus. Zieh doch mal Klamotten von dem [abc] Label an“ … ummm ja, ab und zu trägt meine Püppi in SL Kleidchen und schicke Schuhe, aber genau so oft läuft sie barfuss und mit Cargopants durch die virtuellen Weiten. Sagt das nun in irgendeiner Form etwas über mich aus? Wohl eher nicht.

Na ja, das sind ja auch wie gesagt Kleinigkeiten, zudem noch recht oberflächliche, und sie lassen mich maximal mit den Schultern zucken. Geschmäcker sind halt verschieden und darüber streite ich nicht.

Wo mein Verständnis aber mittlerweile echt das Ende der Fahnenstange erreicht hat, ist die Sache mit dem Voicen. Ich hab es bereits mehrfach gesagt: Ich voice nicht gern! Zumindest nicht dauerhaft. Und ich möchte mich auch nicht fortwährend dafür rechtfertigen müssen!

Hin und wieder ist es ja vollkommen ok. Gerade wenn ich allein in SL unterwegs bin, erkunde und Fotos mache oder vielleicht etwas erklären will, liegen die Vorteile des Voicens im wahrsten Sinne des Wortes klar auf der Hand. Dann schlage ich es sogar selbst vor. Es tut auch mal gut, den anderen reden und/oder lachen zu hören, gar keine Frage. Und ich geb ehrlich zu, dass ich besser schlafe, wenn ich Timi vor dem Zubettgehen noch höre und nicht nur lese. Aber es ist definitiv nicht meine persönlich bevorzugte Art und Weise der Kommunikation. Basta.

Und ja, es nervt mich wirklich, wenn ich erklären soll, wieso weshalb warum Timi und ich nicht die ganze Zeit miteinander voicen. Das ist nun schon mehrere Male geschehen und ich muss mich mittlerweile ganz schön am Riemen reißen, dass ich mich dann nicht im Ton vergreife.

Erstens geht es niemanden etwas an, wie wir miteinander kommunizieren. Das ist allein unsere Sache. Ich komm ja auch nicht in andere Schlafzimmer und beurteile die Qualität der Beziehung anhand dessen, was und wie es dort abgeht. Wäre die Kommunikation zwischen uns gestört oder qualitativ unbefriedigend, würden wir ja nun nicht schon seit Jahren jeden Abend miteinander verbringen, oder?

Zweitens find ich es schon fast anmaßend, wenn ich zu hören bekomme, dass eine „wahre“ Beziehung nicht geschrieben geführt werden kann, sondern nur durch Cam und Voice auf Skype dieses Kriterium erlangt. Auch das hab ich nun von mehreren Seiten zu hören bekommen. Aha.

Eine geschriebene Chatbeziehung ist also weniger wert, weil? Ach so, sie ist ja rein virtuell. Was bitte schön sind dann aber Voicen und Cammen??? Sorry, wenn ich es so deutlich sage, aber solange man (egal wo) schreibt, voiced oder sich zuschaut und nicht dem anderen gegenübersteht und dessen Körper berühren, dessen Haut fühlen, riechen und schmecken und dessen Arme um sich spüren kann, ist es eine gottverdammte virtuelle Beziehung! Und wer sich jetzt wundert, was ich damit meine, der schaut mal hier , denn da findet sich ein Satz, den ich sehr sehr sehr treffend finde:

„Virtualität spezifiziert also eine gedachte oder über ihre Eigenschaften konkretisierte Entität, die zwar nicht physisch, aber doch in ihrer Funktionalität oder Wirkung vorhanden ist. Somit ist „virtuell“ nicht das Gegenteil von „real“ – obwohl es fälschlicherweise oft so verwendet wird – sondern von „physisch“.“

Ich wäre wirklich dankbar und das meine ich ganz aufrichtig, wenn sich der eine oder andere diesen Satz mal in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen und in Zukunft vielleicht lieber einmal mehr darüber nachdenken würde, bevor er mir durch die Blume zu verstehen gibt, dass meine Beziehung zu Timi nicht „vollwertig“ ist und seine eigene zum Maß aller Dinge erhebt.

In diesem Sinne, die Charlie

Advertisements

2 Kommentare zu “Einspruch, Euer Ehren!

    • Danke Nebs und Du hast vollkommen Recht … so handhabe ich es ja auch, aber ich musste mir echt mal Luft machen deswegen *g* wer mich kennt, weiß, dass es mir danach viiiiiiiiiiiiel besser geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s