@ Tranquility Dreams


*pustet den Staub von ihrem Blog*

Himmel hilf, ich hab ja ewig nichts geschrieben. Fast auf den Tag genau 10 Monate. An und für sich hatte ich mir für 2015 vorgenommen, wieder mehr zu erkunden und darüber zu berichten, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt 😉 Da ich im Februar pünktlich zu meinem Geburtstag mit einer Freundin einen Club übernahm, der sonst geschlossen worden wäre, hat sich mein SL mächtig gewandelt.

Viel Ruhe gibt es seitdem nicht mehr. Das Bohannon nimmt eben Zeit in Anspruch. Trotzdem lasse ich mich nicht davon abhalten, Fotos zu machen. Und dabei hab ich vor gut zwei Monaten eine Sim entdeckt, die mich von der ersten Sekunde fasziniert hat. Seit Baja Norte verkauft und um zwei weitere Sims erweitert wurde, hat es dank Vermietung und diverser Umgestaltungen viel von seinem Reiz für mich verloren. Dabei war es immer mein Rückzugsort, wenn ich etwas virtuelle Ruhe suchte. Doch nun hab ich Ersatz!

@ Tranquility Dreams 1

Tranquility Dreams, eine Region der White Dunes Estates und von Elvira Kytori gestaltet, einer wirklich talentierten Landscaperin. Von ihr stammte u.a. die hinreißende Wintersim Timeless Memories. Und nun hat sie eine Strandsim geschaffen, die mich zu x Fotos animiert hat und vor allem eins schafft, nämlich etwas Ruhe in mein zuweilen hektisches SL zu bringen.

@ Tranquility Dreams 3.2

Die Sim erinnert mich an einen schönen Ostseestrand – weite Sanddünen, Gräser, knorrige Kiefern – das Salz in der Luft kann man regelrecht schmecken, wenn man den einzelnen Pfaden folgt und über die Region wandert. Dabei ist die Sim eigentlich fast komplett vermietet, dennoch ist freier Zugang erlaubt, so dass man sich eine Auszeit direkt am Strand gönnen kann.

@ Tranquility Dreams 2

Das Regionswindlight hat es mir besonders angetan, es taucht die Sim in ein verträumtes Licht und rundet zusammen mit den Umgebungsgeräuschen der rauschenden Wellen und krächzenden Möwen den Gesamteindruck ab. Einfach himmlisch! Ich wünschte wirklich, ich hätte mehr Geld, ich würde mich dort glatt einmieten!

@ Tranquility Dreams 3.1

Aber na ja, besuchen lohnt sich wie gesagt auch, also zieht Euch die Siebenmeilenstiefel an und macht Euch auf den Weg nach Tranquility Dreams 🙂

In diesem Sinne, auf bald mal wieder, die Charlie

@ Frisland – Autumn leaves, Winter comes


Hallo Ihr Lieben 🙂

*pustet mal den Staub von ihrem Blog*

Es ist der 11.11.2014 und nicht nur die 5. Jahreszeit nimmt heute ihren Anfang, nein, auch der Winter eilt uns in großen Schritten entgegen. Man mag es kaum glauben, aber Frisland steht schon wieder ein Jahreszeitenwechsel bevor.

Der Übergang vom Frühling zum Sommer war schleichend und lautlos, die Umstellung auf Herbst verlief langsam und fast naturgemäß, die Bäume und Sträucher färbten sich in aller Ruhe, das Gras verlor sein saftiges Grün und die Kürbisse rollten vom Garten her über den ganzen Sim.

Doch so leise der Schnee im Winter fallen mag, einen ganzen Sim in ein eisiges Gewand zu hüllen, ist mal nicht so nebenher gemacht.

Aus diesem Grund haben wir beschlossen, dass wir Frisland vom 15.11.2014 an, also kommenden Samstag, für gut eine Woche schließen und ganz in Ruhe die Umstellung auf Winter vornehmen werden … schließlich wollen wir ja keine halbe Sachen *g

Wer also unser Baby noch einmal im bunten Blätterkostüm erstrahlen sehen möchte, ist auf’s Allerherzlichste eingeladen, doch beeilt Euch, Frisland wird sich bald kräftig schütteln und dann wird ein eisiger Wind wehen ……………

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Frisland Team
Charlie, Anna und Fris

Last night a DJ saved my life …


Nein, nein, ganz so dramatisch war es dann doch nicht, aber … ich liebe erste Male! Man lernt was neues kennen, macht Erfahrungen, die man vorher noch nicht machen konnte, erlebt Dinge, egal ob gute oder böse, die es bis dato noch nicht gab. Und nein, ich red nicht von diesem einen ersten Mal ^^

Man mag’s kaum glauben, aber selbst nach 5 Jahren in SL passiert mir so etwas noch. Gestern Abend zum Beispiel. Nach einer etwas nervigen Session mit Qavimator, der alles machte, nur nicht das, was ich mir als Pose ausgedacht hatte, wollte ich mich mit einem Ausflug zum Fifty Linden Friday belohnen, als Wurfi mich anfunkte: „Du, ich leg gleich im Bohannon auf. Da ist ein DJ ausgefallen. Machste die Host?“ Uiuiui, das hatte ich ja hier im Blog öffentlich geschworen, sollte Wurfi wieder als DJ arbeiten, würde ich an seiner Seite sein. Also ließ ich die Shoppingpläne Shoppingpläne sein und schwang meinen Pixelleib rüber ins Bohannon.

Für eine Stunde, bis der nächste DJ verfügbar war, waren wir nun das offizielle Team! Eine coole Sache, denn ich kenn Wurfi nun seit Jahren und er hat fast 1:1 denselben Musikgeschmack wie ich. Ich glaub, ich hab mehr yeeehawwws vor Freude über die gespielten Songs in den lokalen Chat geschmettert als die Gäste selbst *g Hat er wirklich fein gemacht, es war ein tolles und unterhaltsames Set, das es so noch nicht im Bohannon gab. Und der Grund, warum ich überhaupt darüber schreibe, ist ein Foto, das ich gestern Nacht machte. Denn wer Wurfi kennt, weiß, dass mir sein Teddyavatar kaum bis ans Knie reicht … wie soll also so ein Knopf ein DJ Pult bedienen?

DJ Wurfi

DJ Wurfi on the decks!

Not macht erfinderisch und Frauen sind in dem Punkt eh noch kreativer, also rezzte ihm Poppi, eine der Managerinnen des Bohannons, einfach einen Stuhl, auf dem er dann ganz souverän sein Set absolvierte … konnte man von vorn nicht sehen, wer aber hinter das DJ Pult zoomte, bekam diesen herrlichen Anblick zu sehen lol

Ich bin nicht zur Host geboren, da bleib ich lieber auf „der anderen Seite“, aber auch heute schwöre ich, wenn Wurfi nochmals auflegt, bin ich wieder mit dabei!

In diesem Sinne, habt ein schönes Wochenende, die Charlie 🙂

Kiek ma‘!


Nur noch ganz selten greife ich ein Memedingens von Strawberry Singh auf (wofür ich meine Gründe hab), aber ihr heutiger Post „Second Life Helpful Tools“ ist doch ziemlich interessant für mich und darum gibt’s auch von mir einen Beitrag dazu. Worum es geht? Um all die Tools und Huds, die unser (S)Leben leichter machen.

Für mich selbst gelten zwei Modi, in denen ich in SL unterwegs bin. Zum Einen gehe ich gern und viel shoppen und tanzen und dann trage ich lediglich zwei Huds, nämlich meinen AO und einen Dance Hud. Früher trug ich noch das Mysti Tool, da ich jedoch mit dem Firestorm einlogge (Version 4.4.2 (34167)) und der über all die Dinge wie TP Liste und Radar verfügt, brauch ich diese Skriptschleuder nicht mehr.

Normal Modus

Normal Modus
(klick mich für groß)

1. -VA-VISTA ANIMATIONS-COSMOPOLITAN AO von Vista Barnes

Ohne AO wird man mich nie antreffen. Seit Jahren bin ich treuer Vista Fan und gönne mir ab und zu einen neuen AO. Der aktuelle ist mittlerweile mein 5. von diesem Label. Ich habe auch andere Hersteller getestet, aber es konnte mich keiner überzeugen .. entweder zu zappelig, zu nuttig oder zu übertrieben mit Bewegungen, die absolut realitätsfern sind.

2. ULTIMATE Dance Hud V6 (ECLIPSE) von Eve Neutron

Wenn ich tanzen gehe, findet man mich im Regelfall im Bohannon. Dort gibt es gute Single und Couple Tänze. Allerdings kann man das nicht von jedem Club behaupten und nicht jedes Mal haben Timi und ich unseren Joker Wurfi dabei, dem wir einmal auf den Pops klatschen und dann einen flotten Dreier auf die Tanzfläche legen. Darum hab ich einen Dance Hud mit unseren Lieblingstänzen, auf den wir ab und zu zurückgreifen und dann einfach synchron tanzen. Ich persönlich mag diesen Hud am liebsten, weil er sehr einfach zu bedienen ist und nicht zu teuer war, aber ich bin mir sicher, es gibt genug gleichwertige. Sobald ich den Hud nicht brauche, wandert er allerdings ins Inventar.

Ok, soweit zu meinem Normalmodus. Nun zu meiner zweiten Lieblingsbeschäftigung, dem Fotografieren, und da schaut mein Screen schon ganz anders aus! Da ploppen doch einige Fenster mehr auf und die kommen in erster Linie vom Firestorm selbst, der die supergenialen Phototools von William Weaver implementiert hat und die ich um nichts auf der Welt missen möchte. Solange ich noch an der Ausgestaltung des Windlights bin, hab ich neben den eigentlichen Fototools noch die Himmel- und Wassereinstellungen offen. Wenn ich dann noch an den Farben schraube, wird’s richtig voll auf dem Bildschirm *g Sobald aber alles zu meiner Zufriedenheit eingestellt ist, werden die Fenster minimiert und ich kann wieder ein wenig vom Screen sehen. Doch es gibt noch zwei Huds, die ich bei Bedarf anlege und das sind folgende:

Foto Modus

Foto Modus
(klick mich für groß)

1. Animare HUD V2.05 von YT Recreant

Dieses Tool schlummerte schon seit Ewigkeiten in meinem Inventar und ich dachte lange Zeit, dass es Geldverschwendung war, auch wenn es nur 299 L$ kostete. „Bastele Dir Deine eigenen Posen“ klingt ja prinzipiell erst einmal gut, allerdings kann man mit diesem Tool nur recht grob eingestellte Posen einnehmen und ein richtiges Feintuning ist nicht möglich. Aber vor einer Weile wurde mir gezeigt, wie man mit dem Animare Hud bereits eingenommene Posen verändern kann und DA ist es eine super Hilfe! Wie oft sieht eine Pose richtig geil aus, aber man hat die Hand irgendwo im Körper stecken oder man trägt Slinkfüße und hat plötzlich heillos überstreckte Fesseln … genau dann kommt der Hud zum Einsatz und ich kann die „falsch“ sitzenden Körperteile in die richtige Position bringen. Großartig!

2. AnyPose Expression Hud v1.0 von Phate Shepherd

Dieses Tool nutze ich dann, wenn ich nicht stur geradeaus schauen will oder mal ne facial expression benötige. Letzteres ist allerdings sehr selten. Und für die Position der Augen brauche ich diesen Hud eigentlich auch nicht mehr, da ich seit Jahren nur Augen von IKON trage und die neuesten Meshaugen des Labels mit einem Hud kommen, der genau diese Augenpositionsgeschichte bereits in sich trägt. Dennoch wollte ich es hier zeigen, weil es mir schon öfters geholfen hat und zudem auch noch ein Freebie ist 🙂

So, das waren sie, meine kleinen Helferlein. Ich hab mir in Strawberrys Blog die Pingbacks und Kommentare angeschaut und die meisten Fotografen nutzen diese Tools ebenfalls. Es wurden auch noch einige andere Sachen vorgestellt, die allerdings um einiges teurer sind als meine, darum denk ich, dass ich mit den von mir gezeigten Tools doch ganz gut durch SL steuere.

In diesem Sinne, macht Euch das Leben leicht(er), die Charlie 🙂

@ Samurai City


Wer gestern hier rein geschaut hat, weiß, dass es mir im Moment nicht so gut geht. Darum hab ich mich heute auch total eingeigelt und die Stille um mich herum genossen. Weihnachten war eh nicht so prall und die Sache mit Angelo/David hat das Ganze noch getoppt.

Die Mail mit der Info über sein Ableben erreichte mich just in dem Moment, als ich mit meiner Schwester einer liebgewonnenen Weihnachtstradition frönte … angeschickert Robbie Williams Konzerte schauen *g Dabei lief ausgerechnet „Feel“ … im Originalvideo dazu reitet Robbie auf einem schwarzen Pferd durch einen verschneiten Wald.

Grund genug für mich heute hoch zu Ross einen solchen Ausflug in SL zu machen. Dazu besorgte ich mir ein recht günstiges Pferd vom MP (mein lieber Scholli, mir war nicht bewusst, WIE teuer Pferde sein können!), das sich auch gut lenken ließ und nicht zu billig wirkte, und stibitzte einen Simtipp bei Maddy. Er hat vor zwei Tagen eine sehr schöne Liste mit Winterregionen des Jahres 2013 gebloggt und es gibt doch tatsächlich noch welche, die ich bisher noch nicht besucht hab. Eine davon ist Samurai City.

Hier wechseln sich in einem recht interessanten Mix mit Häusern bebaute Flächen und Waldstücke ab, wobei ich mich mehr auf die naturbelassenen Teile des Sims konzentrierte. Dem Pferd hab ich nur zum Schluss einen Apfel gegönnt 😉 Das Regionswindlight gefiel mir zwar recht gut, allerdings hab ich in Anlehnung an das Robbie Williams Video ein sehr graues Windlight gebastelt, das auch sehr gut zu der winterlichen Bebauung passte. Da ich durch Maddys Blogpost bereits wusste, dass es auf dem Sim nur an einer einzigen Stelle schneit, hab ich mir der Einfachheit halber eine uralte Snow Machine angehängt, die ich schon seit Ewigkeiten im Inventar hab … irgendwie stand mir der Sinn heute nach friedlichem Schneefall …

Ich denke, ich werde nun öfters das Pferd satteln und auf diese Weise Sims erkunden, das leise Wiehern und der doch etwas andere Blickwinkel haben mir richtig gut gefallen. Mal schauen, was Maddys Liste noch so für Perlen birgt, die ich bislang nicht erkundet hab. Für Euch gibt es an dieser Stelle nochmal das Taxi zur Samurai City Region

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie

Silberhochzeit *hust*


1 SL Tag = 4 RL Stunden

1 RL Tag = 6 SL Tage

1 RL Jahr = 6 SL Jahre

4 RL Jahre = 24 SL Jahre

4 RL Jahre und ein paar Zerquetschte = 25 Jahre in SL = Silberhochzeit

Wenn man es so betrachtet .. Timi und ich haben die „Silberhochzeit“ geschafft und das ohne verheiratet zu sein. Wir sind immer noch glücklich, auch wenn wir wie jedes Paar durch Höhen und Tiefen müssen. Es gab nie eine Zeremonie, wir haben uns nie etwas versprochen oder geschworen. Wir sind einfach seit mehr als 4 Jahren in SL zusammen und ich hab mir den Spaß gemacht, das Ganze mal umzurechnen *g

In diesem Sinne, ne irgendwie glückliche Charlie 😉

@ Winter Moon


Ich bin wieder mal verliebt *seufz* Das geht recht schnell bei mir, wenn ich in SL unterwegs bin und wunderbare Sims entdecke! Gestern Abend hatte ich ein paar LM’s abgeklappert, die ich im Inv und auf FlickR fand und plötzlich war er wieder da .. der WOW Moment!

Winter Moon … das Heim von Dream Shadowcry … und ihr Vorname ist da echt Programm. Der Sim ist ein Traum! Ich hab selten einen so liebevoll gestalteten Fleck SL Erde gesehen wie diesen. Mit ganz viel Liebe zum Detail wurden unzählige Photospots errichtet, die mich in einen wahren Knipsrausch brachten!

Keine Ahnung, wie lange ich heute auf dem Sim war, aber mit Muss zwei Stunden. Und konnte gar nicht alles fotografieren, weil jede Menge Leute unterwegs waren und ich nicht alle derendern wollte. Trotzdem sind am Ende fast 30 Fotos auf meiner Festplatte gelandet ^^ Selten hab ich mich so schwer getan, eine Auswahl zu treffen wie heute.

Der Sim ist wie ein großer Rundgang gestaltet. Landstreifen und Brücken führen rund um ein Felsmassiv in der Mitte. Am Rand sind alle paar Meter wirklich tolle Locations, die man allein nutzen, aber auch als Pärchen genießen kann. Überall findet man Möbel oder Objekte mit Animationen, so dass man kaum dazu kommt, den Rundgang zu vollenden *g

Ja klar, es wurden auch wieder die üblichen Verdächtigen bei der Simgestaltung verwendet, aber wie ich letztens schon sagte, mich begeistert es immer wieder aufs Neue, wie vielfältig die Items von Alex Bader und Co. eingesetzt werden, um stimmungsvolle Sims zu erschaffen.

Was zur Entspannung noch beiträgt, ist der Winter Moon Stream. Etwas gewöhnungsbedürftig, denn nachdem sich Beethoven mit Enya, Rhianna und Florence and the Machine abgewechselt hat, kann es durchaus sein, dass einem mal ein Dance Remix eines alten Eurythmics Songs um die Ohren knallt lol aber im Großen und Ganzen ist der Stream sehr beruhigend und es macht Spaß, ihm zu lauschen. Ich hab ihn mir jedenfalls gespeichert und hab ihn immer noch laufen, während ich das hier schreibe. Wer mal reinhören will, braucht einfach nur hier zu klicken.

Als Windlight hab ich ein eigenes benutzt, was ich schon für die Bilder vom Manet Sim erstellt hatte. Denn das vorgegebene Regionswindlight ist zwar relativ stimmungsvoll, aber doch sehr dunkel und trübe, da kann man all die schönen Sachen gar nicht richtig erkennen. Und die lohnen sich nun mal wirklich!

Also von mir gibt’s ein ganz dickes Thumbs Up für den Winter Moon Sim!

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

Applaus Applaus


Ist meine Hand eine Faust, machst du sie wieder auf, 
und legst die deine in meine. 
Du flüsterst Sätze mit Bedacht durch all den Lärm 
als ob sie mein Sextant und Kompass wären. 

Applaus, Applaus 
für deine Worte. 
Mein Herz geht auf, 
wenn du lachst! 
Applaus, Applaus, 
für deine Art mich zu begeistern. 
Hör niemals damit auf! 
Ich wünsch mir so sehr, 
du hörst niemals damit auf. 

Ist meine Erde eine Scheibe, machst du sie wieder rund. 
Zeigst mir auf leise Art und Weise, was Weitsicht heißt. 
Will ich mal wieder mit dem Kopf durch die Wand, 
legst du mir Helm und Hammer in die Hand. 

Applaus, Applaus 
für deine Worte. 
Mein Herz geht auf, 
wenn du lachst! 
Applaus, Applaus, 
für deine Art mich zu begeistern. 
Hör niemals damit auf! 
Ich wünsch mir so sehr, 
du hörst niemals damit auf. 

 

Still


Egal in welcher Welt, ob SL oder RL, einer der Hauptantriebe ist die Liebe. Ohne sie wäre das Leben kalt und stumpf. Dabei gibt es so viele Facetten der Liebe, dass man sie kaum alle erleben kann … kindliche, familiäre, freundschaftliche, heterosexuelle, homosexuelle, naive, devote, hemmungslose, besessene …

Zu leben ohne zu lieben ist kein richtiges Leben. Nimm dem Leben die Liebe und Du nimmst ihm das Vergnügen. (Molière)

Nicht umsonst eines meiner Lieblingszitate.

Meine erste große Liebe … sie ist unvergessen und wahnsinnig tief in meinem Herzen. Heute hat sie ihren 60. Geburtstag.

Zum letzten Mal gefeiert haben wir ihn vor drei Jahren. Kurz danach nahm sich der Krebs, was ihm meinte zuzustehen.

Ja, meine erste große Liebe war meine Mutter. Rein und absolut bedingungslos. Von der ersten Sekunde meines Lebens an bis über ihren Tod hinaus. Nirgendwo hab ich mich sicherer gefühlt als mit meinem Kopf auf ihrem Schoss und ihrer Hand in meinem Haar. Egal wie alt ich war. Sie war immer da, wenn ich sie brauchte, manchmal sogar zu sehr. Wir haben miteinander gekämpft und gefochten, uns versöhnt und wieder gestritten, aber nichtsdestotrotz ohne Wenn und Aber geliebt.

Nichts, wirklich rein gar nichts hat mich in meinem Leben so dermaßen erschüttert wie der Moment, in dem sie mir sagte, es sei Bauchspeicheldrüsenkrebs, nicht einmal ihr Tod selbst. Der war unabwendbar und auch wenn wir es nicht wahrhaben wollten, so sahen wir ihn auf uns zukommen. Die Diagnose selbst jedoch war ein Schlag ins Gesicht. Drei Worte, die mein Leben im Bruchteil einer Sekunde komplett auf den Kopf stellten … „Es ist Krebs.“ Danach war alles anders. Angst und Tränen wurden von Stund an stete Begleiter, auch wenn wir alles versuchten, sie dem anderen nicht zu offen zu zeigen. Wir versuchten stark zu sein, uns gegenseitig zu stützen, Mut zu machen in einer ausweglosen Situation. Wir wussten nicht, dass wir nur noch 5 gemeinsame Monate haben würden…

Im Moment kommt vieles aus dieser Zeit wieder in mir hoch. Meine Schwester hat letzte Woche geheiratet und das Fehlen meiner Mutter war förmlich greifbar. Heute nun ihr runder Geburtstag. Ich könnte so viel über die Monate ihrer Erkrankung schreiben, über die Zeit danach, als wir versuchten mit der Leere leben zu lernen und sie irgendwann wieder mit Lachen zu füllen, ohne uns dabei dafür zu schämen. Über die Momente, in denen ich mich trotz meiner damals 33 Jahre wie ein hilfloses Kleinkind fühlte. Oder über die Stütze, die mir SL und vor allem Timi in dieser Zeit waren, weil sie mich auf andere Gedanken brachten und nicht trübsinnig zu Bett gehen ließen. Aber jeder, der schon einmal einen geliebten Menschen verloren hat, wird eh wissen, wovon ich spreche.

Heute gehe ich noch mit meinem Vater auf den Friedhof. Es wird wieder ein surreales Erlebnis, denn auch wenn dort ihre letzte Ruhestätte ist, so kann ich sie dort nicht wirklich spüren. Ich sehe und fühle sie überall. In den Mohnblumen, die im Moment so wahnsinnig schön blühen. In einem Lied, das ich morgens auf dem Weg zur Arbeit im Auto höre und das mich zum Lächeln bringt. In einer grünen Welle durch den Berufsverkehr. Im Sonnenschein, den wir letzte Woche bei der Hochzeit hatten. Oder in dem Huhn, das an ihrem ersten Geburtstag nach ihrem Tod (omg wie paradox das klingt lol) am Abend plötzlich gackernd im Kofferraum meines Vaters saß … meine Mutter hatte versprochen, als Schmetterling wieder zu kommen … und er mich völlig konsterniert ansah und meinte „Na ja … es hat Flügel … immerhin!“ hahahaha ich werde sein Gesicht nie vergessen und wie wir im nächsten Augenblick losbrüllten vor Lachen.

Ich bin dankbar, dass ich eine Mutter hatte, die mich ebenso aufrichtig geliebt hat wie ich sie und ich 33 Jahre meines Lebens mit ihr verbringen durfte. Ich bin auch dankbar für meine Familie, die dadurch noch enger zusammengerückt ist. Wer in mein Profil in SL schaut und sich den RL Pick zu Gemüte führt, wird dort ein Bild mit  zwei Frauenhänden und einer Männerhand sehen … das sind die Hände meiner Schwester und von mir, die die unseres Vaters fest hielten, aufgenommen in jener Nacht, als unsere Mutter von uns ging.

Sie fehlt mir.

Eine Mutter ist der einzige Mensch auf der Welt, der Dich schon liebt, bevor er Dich kennt. (Johann Heinrich Pestalozzi)

In diesem Sinne, eine heute sehr nachdenkliche Charlie

SL ist tot! Es lebe SL! … oder so ähnlich


Egal, wo man momentan hinschaut, es gibt nur ein Thema in den Foren und Blogs: die geänderten TOS von LL. So ziemlich jeder hat sich diesbezüglich geäußert und mehr oder weniger produktiv seine Meinung kundgetan. Nur einer nicht, nämlich LL selbst. Es muss triftige Gründe geben, warum ein Unternehmen wie LL, das zwar nicht für seine kundenfreundlichste Informationspolitik bekannt ist, auf derart brachiale Art und Weise seine User vor den Kopf stößt. Und sich dann in Stillschweigen hüllt. Im Moment gibt es zwei offizielle Quellen, die TOS selbst und einen Blogeintrag von LL , in denen jedoch unterschiedliche Termini benutzt werden, so dass selbst Muttersprachler unsicher sind, was nun was genau bedeutet. Dazu gibt es noch die Mail, die alle Wechselstuben von LL bekommen haben, in der sie aufgefordert werden, ihre Dienste umgehend einzustellen.

Abgesehen davon schießen überall die Spekulationen über das Warum ins Kraut, das reicht über ein neues Finanzgesetz in den USA, Geldgeilheit seitens LL oder gar einen Hackerangriff auf SL/LL, aber das hat nur jemand von jemandem gehört, der jemanden kennt, der einen Bekannten hat, der bei LL arbeitet und so weiter und so fort. Wer mal einigermaßen sachlich zusammengefasste Infos zum TOS Debakel lesen will, dem kann ich sowieso nur Maddys Blog und seinen Artikel Das Ende der L$ Tauschbörsen empfehlen.

Mich betrifft das alles eigentlich nicht, da ich seit Jahren eine KK bei LL hinterlegt habe und dadurch nie Probleme hatte, an Geld in SL zu kommen. Ich bin jedoch erstaunt, wieviele sich den beiden von LL akzeptieren Zahlungsweisen (KK oder PayPal) verweigern bzw. nicht in Anspruch nehmen können. An der Stelle gefällt mir, wie von manchen Usern in den Foren versucht wird, konstruktiv Hilfe anzubieten, sei es von Wurfi, der auf avameet versucht hat, dem ominösen Bug mit PayPal auf die Schliche zu kommen oder wie man eine KK einsetzt oder auf SLinfo, wo versucht wird, den „Opfern“ zu helfen (auch wenn ich den Threadtitel reichlich reißerisch finde ^^). Es nützt ja wenig, wenn in seitenlangen Threads gemosert und angedroht wird, seinen Premium Account zu löschen, damit LL nur ja nie wieder auch nur einen Cent von einem sieht, oder angeraten wird, gleich in andere virtuelle Welten auszuwandern. Von der hochgeschwungenen Hartz IV Keule auf SLinfo rede ich mal gar nicht. Das ist alles kontraproduktiv.

Insofern Thumbs up für diejenigen, die versuchen, brauchbare Informationen für diejenigen zu sammeln, die in SL bleiben wollen und im Moment rat- und hilflos dastehen, weil ihnen der Geldhahn zugedreht wurde. Und dadurch zeigen, was SL eigentlich ist, nämlich kein Wirtschaftsunternehmen für den schnellen Reibach, sondern eine Communityplattform. Es geht auch anders als nur zu krakeelen „SL ist tot!!“ 🙂

In diesem Sinne, die Charlie