Winterzeit auf Frisland


Frisland im Winter (1)

Eine anstrengende und zum Teil nervenaufreibende Woche liegt hinter uns. Es ist Ende November und wir drei – Anna, Fris und ich – hatten den Plan gefasst, unser Baby Frisland auf Winter umzustellen. Es war uns schon klar, dass ein solcher Umbau nicht so leicht von statten gehen würde wie die Jahreszeitenwechsel auf Sommer und Herbst, aus diesem Grund schlossen wir den Sim für eine Woche und arbeiteten ganz in Ruhe an der Umstellung.

Frisland im Winter (2)

Alle drei hatten wir ziemlich konkrete Vorstellungen davon, wie Frisland im Wintergewand aussehen sollte. Dass sich leider nicht so viel davon umsetzen ließ wie wir das gern gewollt hätten, kristallisierte sich recht schnell heraus. Ich glaub, bei keinem Umbau haben wir so viel geseufzt und Kompromisse geschlossen wie bei diesem. Denn auch wenn SL an und für sich unendliche Möglichkeiten bietet, so hat es nichtsdestotrotz seine Grenzen und die konnten wir leider nicht überschreiten.

Frisland im Winter (3)

Doch davon ließen wir uns nicht entmutigen, sondern fassten einfach neue Pläne 🙂 Hatten wir vorher festgelegt, dass wir nur ja nix am Landscaping ändern, um im Frühjahr ohne Probleme zurückbauen zu können, wurde nun doch relativ viel angepasst. Das wird unseren Gästen sicherlich gar nicht auffallen, aber es ist schon allerhand passiert. Gestern gönnten Anna und ich uns dann einen Tag zu zweit auf Frisland und dekorierten wie die Verrückten. Aber keine Bange, wer nun befürchtet, in einer Christmas Horror Show zu landen, den kann ich beruhigen. „Nur“ der Winter hat Einzug gehalten *g

Frisland im Winter (4)

Heute Abend gegen 21 Uhr (12 PM SLT) öffnen wir Frisland wieder für die Allgemeinheit und auch wenn Fris nicht dabei sein kann, so freuen wir uns alle drei auf Euch! Kommt uns besuchen!

In diesem Sinne, die Charlie 🙂

Frisland im Winter (5)

@ Frisland pt. II


Mein Gott, so lange nichts geschrieben! Aber ich komm einfach nicht dazu. Zur Zeit bin ich gesundheitlich arg angeschlagen, es gab einige Veränderungen bei mir, die nicht spurlos an mir vorüber gingen. Nun bin ich daheim und nutze die Ruhe, um ein paar Worte zu verfassen.

Frisland brummt! Aber sowas von! Jeden Abend schauen wir drei uns an und sind fassungslos. Ehrlich. Keiner von uns hätte auch nur in seinen kühnsten Träumen damit gerechnet, dass der Sim einen solchen Anklang finden würde. Wir sind stolz auf unser Baby und fühlen uns durch ein enormes positives Feedback mehr als geehrt, aber wir haben wirklich nicht damit gerechnet.

Die Resonanz ist überwältigend. Sie reicht von IM’s voll des Lobes über tolle Gästebucheinträge, Blogposts und etliche wunderbare Bilder bis hin zu einem Angebot, dass man uns den Sim abkaufen wolle lol Keine Ahnung, wieviele Anfragen Fris mittlerweile bekommen hat, Sims zu landscapen und mit uns zu gestalten.  Und bis auf eine „vernichtende Kritik“ auf avameet, die ich jedoch genau zuordnen kann, und einer quengeligen Beschwerde einer jungen Dame bei Fris, das Regionswindlight würde ihr kein schönes Gesicht machen, sind die Rückmeldungen durchweg positiv 🙂

Wir gehen kaum noch von Frisland weg, es ist immer viel los. Einige Leute haben hier schon regelrecht ihre Zelte aufgeschlagen, es wird sich viel unterhalten, geflirtet, getanzt und vor allem Fahrrad gefahren lol So oft sag ich zu Anna „Ei gugge, XY fährt schon wieder seine Runden!“ Und wenn es uns in den Sinn kommt, toben wir selbst wie Kleinkinder über den Sim. Ungeschlagenes Highlight bisher, das mir die Tränen in die Augen trieb und mich nahe an den Rand eines Kollaps vor Lachen brachte, war ein Abend als Wiesel, der in einem Wettrennen quer über Frisland auf dem Rücken von Rennschnecken endete. Schon allein dafür hat es sich gelohnt, diesen Platz zu schaffen.

Glaub, das größte Kompliment hat uns Wurfi mal gemacht. Wir saßen hier eines Abends zusammen und er meinte sinngemäß nur „Genau so hab ich mir SL damals vorgestellt, als ich hier anfing. Ein Platz, an dem sich Leute treffen und zusammen eine gute Zeit haben.“ 🙂

In diesem Sinne, ich meld mich wieder, sobald’s ein bissel ruhiger läuft für mich, die Charlie

 

@ Frisland


Ich bin geschafft. Die letzten Wochen waren arg anstrengend. Nicht nur, dass mein RL mich beruflich extrem ausfüllt, nein, mein SL hält mich auch auf Trab! Aber im positivsten Sinne, den man sich vorstellen mag. Darum gibt es heute auch (endlich!!!) diesen einen Simtipp, den ich schon so lange posten wollte. Auch wenn sich mir die Frage stellte, sollte man einen eigenen Sim so promoten oder das Ganze lieber anderen überlassen?

Hmm, ich hab das lange mit Anna diskutiert und kam zu dem Resultat … ran an die Kartoffeln! Und genau darum stell ich Euch diesen Sim heute vor … Frisland! Ein Baby, welches von Annabell Barzane, Frislanda Ferraris und mir aus der Taufe gehoben wurde. Ein Sim, der ein Dankeschön an die SL Community ist, die uns Fotoverrückten immer wieder wundervolle Regionen zum Knipsen und Chillen bot. Ein Platz, der uns mehr bedeutet als sich jemand außerhalb dieser Troika vorstellen kann *g

Aber von Anfang an. Es ist erst wenige Wochen her, da sprachen Fris und ich über unsere SL Namen. Er hatte seinen spaßeshalber bei Google eingegeben und fand unter anderem einen Artikel, der sich inhaltlich mit einer Phantominsel im Nordatlantik befasste, die auf fast allen Seekarten des späten 16. Jahrhunderts auftauchte. Er fragte mich, was ich von der Idee hielte, diese Insel namens Frisland, die in Wirklichkeit nie existierte, einfach in SL auferstehen zu lassen. Ich war von der ersten Sekunde an so dermaßen Feuer und Flamme, dass ich ihm gar keine andere Wahl ließ als mich als Partner bei diesem Projekt zu akzeptieren lol und als ich am nächsten Tag Anna davon erzählte, schwor sie mir, sie würde nie wieder ein Wort mit mir oder Fris sprechen, würden wir sie nicht daran beteiligen 😉

Gesagt, getan! Das „Go!“ für Frisland stand und nachdem Fris und ich (in etwas weinseliger Stimmung an einem Samstag Abend) einen Sim mieteten, gingen wir in die Vollen. Bauen bis zum Umfallen! Von nun an waren die Abende für mich vollgestopft mit Suchen, Rezzen, Umgestalten … war mein Inventar vorher schon ein einziges Chaos, ist es nun eine mittelschwere Katastrophe! Ich hab keine Ahnung, wie viele Sachen wir für den Sim besorgten, wieder austauschten und neue Stücke aufstellten. Fris kümmerte sich hauptsächlich um das Landscaping, Anna ist eine Meisterin des Wegebaus geworden und ich brachte mich an den Rand des finanziellen Ruins, als die aktuelle Gatcha Runde auf den Arkaden startete … es gab so viele Sachen, die einfach perfekt für unser Frisland waren!

Wir versuchten dabei stets im Auge zu behalten, dass der Insel etwas Mystisches anhaften sollte … als ob die Zeit stehen geblieben wäre. Alte Häuser mit passendem Interieur, Fahrräder, Felder und Beete, Tiere wie Pferde und Kühe. Alles, was der Mensch zum Leben braucht. Ich hatte so viel Spaß daran, die Sachen zu suchen und aufzustellen! Denn auch wenn wir relativ viel von Skye Studio und [we’re closed] verwendeten, fanden wir doch etliche Shops durch den Marketplace, von denen ich noch nie gehört hatte, die aber ebenso wunderbare Sachen anboten. Und das schöne ist, dass wir mit unseren Prims wirklich gut gewirtschaftet haben. Der Sim ist lediglich ein Homestead und wir haben es geschafft, noch mindestens 200 Prims als Puffer zu behalten.

Denn da wir drei alle begeisterte Fotografen und Erkunder sind, so wissen wir, dass es immer toll ist, wenn man einen Sim entdeckt, auf dem man rezzen darf. Diese Option wollen wir auch bieten. Im Moment ist der Sim noch nicht für die Allgemeinheit geöffnet, wir haben unseren engsten Freunden und Bloggerkollegen die Möglichkeit gegeben, eine Woche lang in Ruhe Frisland zu besuchen. Ab Sonntag werden wir den Sim dann für alle öffnen und wer dann der Gruppe beitritt, bekommt auch die Gelegenheit, auf dem Land zu rezzen.

Mittlerweile kann ich den kommenden Sonntag kaum abwarten! Wir haben bisher sehr viel positives Feedback bekommen und freuen uns einfach darauf, den Sim mit allen zu teilen!

In diesem Sinne, seid mir auf herzlichste willkommen auf Frisland, die Charlie 🙂

@ Binemist – Fun Edition


Ich reise gern durch SL. Und anhand diverser Blogs kann man gut sehen, dass ich nicht als einzige dieser Leidenschaft fröne. Da gibt es Zikis, die nur zwei, drei Bilder und ein paar Infos posten, da gibt es Honors, die Bilder posten und dazu meist einen Text verfassen, der recht wenig mit dem Sim zu tun hat. Oder Caitlins, die nur eine Handvoll Bilder und einen eigenen Eindruck von dem Sim veröffentlichen. Und reine Bilderblogs oder welche mit unendlich langen Texten und und und … es gibt eben etliche Wege, auf denen man Sims erkunden kann.

shut up, bitch! my bell is the bigger one!

Doch ich glaube felsenfest, dass es einen solchen Simt(r)ipp wie meinen gestrigen noch nie gegeben hat. Am Ende liefen mir die Tränen vor Lachen über die Wangen und ich saß applaudierend vor dem Lappi.

ring my bell, baby!

Angefangen hatte es mit einer simplen Frage von Anna: „Warste denn nun schon endlich bei COCO wegen des Sales? Die haben auch ein total niedliches Freebie.“ Hmmm, da ich keine anderen Pläne hatte, flog ich in den Shop, ergatterte dieses Rentier(-Biber-Enten)-Outfit, das es als Christmasgift gibt und zog es auch sofort an. Ich bin ja sonst extrem eitel, was meinen Avatar betrifft, aber in solchen Fällen bin ich mir für nix zu schade. Da standen wir beide nun … die Rentierbiberenten … und legten mitten im Shop einen heißen Reggaeton Tanz von MyANIMATION hin. Ich kann es nicht anders sagen … ich hab gebrüllt vor Lachen! Vergesst Physics, dicke Hintern und pralle Brüste, wer je diese herrlichen Rentierbiberentenpopos im Reggaeton Style wackeln sah, will nie wieder etwas anderes geboten bekommen!!!

I don’t care! my bell is still bigger!

Aber wir wollten nicht im Shop bleiben, sondern unsere Outfits artgerecht im Schnee ausführen, also flogen wir nach Binemist auf dem Mystical Fall Sim. Wer eine seriöse Berichtserstattung wünscht, kann sich ja mal meinen Post anschauen, den ich vor 14 Tagen schrieb. Während ich damals Wert auf Fotos legte, die den Sim eher in Großaufnahmen zeigen, haben Anna und ich gestern all die kleinen Animationen getestet, die überall versteckt sind. Und da sind einige hinzugekommen …

deer-beaver fight (and my bell is still bigger!!!!)

Zum Beispiel der Iglu. Er ist von {what next} und derzeit auf dem Arcade Gatcha December Event zu bekommen. Die Pose auf unserem Bild ist eigentlich eine Cuddle Pose für Pärchen, aber mit unseren Kostümen sieht es eher aus wie eine Kampfpose, in der mich Anna erwürgen will *g

Jump … if you think your bell’s bigger than mine!!!!

Das Schöne an Binemist ist, dass es keine Einschränkungen auf dem Land gibt. Soll heißen, man kann rezzen und auch Skripte ausführen. Ein El Dorado für Leute, die gern Fotos machen und dazu eben auch mal Posen rezzen wollen. Oder sich wie Anna am Ende als Weihnachtsosterhase verkleiden … definitiv mein Highlight des gestrigen Abends und der Zeitpunkt, an dem ich voller Inbrunst sagte: „Oh Gott, ich LIEBE SL!!!“.

wrong season, mate!

Ich hab wirklich noch mehr gelacht als beim Shooting zu unserem gemeinsamen Halloween Post für die Pixelfetzen und das will schon was heißen! Aus diesem Grund konnte ich Euch auch nicht diesen Freebie-Simtipp der etwas anderen Art vorenthalten … besorgt Euch das Teil und geht mal damit tanzen, Ihr werdet es nicht bereuen!

In diesem Sinne, shake your booties, die Charlie 🙂

the real thing


… bedeutet übersetzt so viel wie „wahre Liebe“. Und die gibt’s bekanntlich nur unter Frauen 😉

Ich kann sagen, dass ich in den vergangenen Jahren in SL einige schöne Freundschaften erleben durfte. Mal mehr, mal weniger intensiv, aber meist einfach gut. Sicherlich, ab und zu gab es auch Enttäuschungen und eine „Freundschaft“ aus dem vergangenen Jahr, die nur so lange andauerte, wie ich von Nutzen war, ließ mich um einiges vorsichtiger werden. Das war ein Schlag ins Kontor, der weh tat und mich bis heute wurmt. Aber darum soll es jetzt nicht gehen, sondern eigentlich nur zeigen, dass ich eine aufrichtige und ehrliche Freundschaft, die auf Gegenseitigkeit beruht, sehr zu schätzen weiß. Da kann man sich auch mal wie die Kesselflicker zoffen … *grinst rüber zu Kris* … und muss auch nicht tagtäglich miteinander reden, solange man offen miteinander umgeht und sich nichts nachträgt, ist alles im Lot.

the real thing by Charlie Namiboo

Neben Kris und Judy ist mir Anna am nahesten. Nachdem uns Judy irgendwann im Sommer einander vorstellte, schlug er ein. Der berühmte Blitz. Liebe auf den ersten Blick sozusagen *g Wir sind immer wieder derbe erstaunt, wie ähnlich wir ticken und wie sehr sich unsere Geschmäcker decken. Selbst Timi grinst dann und sagte mal zu mir „Ja, ist mir schon aufgefallen, dass es zwischen Euch ganz schön gefunkt hat“. Tja, wenn’s passt, passt’s halt. Selbst meine Aversion gegen das häufige Voicen hab ich dank Anna abgelegt. Und neben einer nicht zu leugnenden Gleichgesinnung in punkto Klamotten teilen wir noch eine weitere Leidenschaft. Wir machen beide wahnsinnig gern Fotos in SL und ab und an kommt es zu gemeinsamen Projekten. Das kann durchaus spontan beim Schlittschuhlaufen passieren oder auch geplant wie z.B. bei unserem Halloweenpost für die Pixelfetzen.

licking wounds by Charlie Namiboo

Gestern Abend hatten wir uns mal wieder was vorgenommen. Anna schwärmte mir schon die ganze Zeit von einer Pose vor, die sie im Inventar hatte und die sie mit mir mal als Foto umsetzen wollte. „Girls Fight“ von Apple Spice. Also ab in die passenden Klamotten, Skype angestellt und los ging’s. „Haste schon ein passendes Windlight?“ „Nö, Du?“ „Nee, ich such auch noch“. So ging’s ungefähr eine Stunde lang, bis wir jede für sich ein gutes gefunden hatten. Tja, und so was kommt halt dabei raus, wenn sich zwei Mädels kloppen … leider hab ich ganz schön auf die Nase bekommen, aber das heilt sicherlich bald *schnief*

Girls Fight Night by Annabell Barzane

Wie gesagt, wahre Liebe gibt’s nur unter Frauen oder in anderen Worten: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich *g

In diesem Sinne, die Charlie 🙂

5 Minuten Terrine


… oder die Kunst, sich kurz zu fassen.

„Entschuldige die Länge des Briefes, ich hatte keine Zeit, mich kurz zu fassen.“

Dieses Goethe-Zitat (oder stammt es von Voltaire? Bin mir grad nicht sicher…) trifft bei mir genau zu. Ich schaffe es selten, mich mal richtig kurz zu fassen und die relevanten Informationen in wenige Worte zu verpacken.

Aber das ist auch das Schöne am Bloggen. Alles kann, nichts muss. Niemand ist gezwungen zu lesen, was ich so von mir gebe. Ich bin eh eine Quasselstrippe. Und irgendwie hat der Blog das noch verstärkt. Wer Chatlogs von Timi und mir sehen könnte, der würde ganz schnell erkennen, dass mein Geschreibsel mit Muss 2/3 der Unterhaltung ausmacht, während Timi sich wesentlich kürzer fasst. Keine Ahnung, ob das das typische Mann-Frau-Klischee ist … „Ein Mann, ein Wort. Eine Frau, ein Wörterbuch.“ … oder ob es an der Effizienz der Schweizer liegt *g*

Jedenfalls ging gestern nach einiger Überzeugungsarbeit und Mutmacherei meine Freundin Annabell Barzane mit ihrem Blog „5 Minuten“ an den Start und ich musste schmunzeln, als ich die „About“ Seite las:

„5 Minuten … können verdammt lang sein, wenn man im Regen auf den Bus wartet oder zu kurz für eine Pause mit Kaffee und Zigarette. 5 Minuten  kann man bei der Zubereitung einer Terrine benötigen oder zum Eierkochen………….. oder man nennt seinen Blog so.“

Ihr Ziel: Jeden Tag einen Post schreiben, der nur 5 Minuten dauert. Ein hehres Vorhaben! Ich wüsste, ich würde daran gnadenlos scheitern. An manchen Posts sitze ich schon eine Weile, weil ich versuche, die richtigen Worte zu finden und mich unmissverständlich auszudrücken. Ich bin gespannt, wie Anna das hinbekommt! Die Daumen sind gedrückt 😉

Noch eine kleine Randnotiz: Mein Nackedei-Bild auf FlickR hat die 50 Favs-Grenze durchbrochen! YAY! Jaaaaa, ich weiß, eine Strawberry Singh wäre da wohl eher enttäuscht, aber ICH freu mich!

So, nun überlass ich Euch wieder Euch selbst.

In diesem Sinne, die Charlie 🙂