@ NorderNey – some beach. somewhere.


Urlaub! Den hatte ich jetzt wirklich nötig, um dringend ein wenig zu entschleunigen. Die letzten Ereignisse haben Spuren hinterlassen. Anderthalb Wochen lang hab ich nun Zeit, runter zu fahren und zu entspannen. Leider bin ich ans Haus gebunden, da mein … Weiterlesen

@ Tranquility Dreams


*pustet den Staub von ihrem Blog*

Himmel hilf, ich hab ja ewig nichts geschrieben. Fast auf den Tag genau 10 Monate. An und für sich hatte ich mir für 2015 vorgenommen, wieder mehr zu erkunden und darüber zu berichten, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt 😉 Da ich im Februar pünktlich zu meinem Geburtstag mit einer Freundin einen Club übernahm, der sonst geschlossen worden wäre, hat sich mein SL mächtig gewandelt.

Viel Ruhe gibt es seitdem nicht mehr. Das Bohannon nimmt eben Zeit in Anspruch. Trotzdem lasse ich mich nicht davon abhalten, Fotos zu machen. Und dabei hab ich vor gut zwei Monaten eine Sim entdeckt, die mich von der ersten Sekunde fasziniert hat. Seit Baja Norte verkauft und um zwei weitere Sims erweitert wurde, hat es dank Vermietung und diverser Umgestaltungen viel von seinem Reiz für mich verloren. Dabei war es immer mein Rückzugsort, wenn ich etwas virtuelle Ruhe suchte. Doch nun hab ich Ersatz!

@ Tranquility Dreams 1

Tranquility Dreams, eine Region der White Dunes Estates und von Elvira Kytori gestaltet, einer wirklich talentierten Landscaperin. Von ihr stammte u.a. die hinreißende Wintersim Timeless Memories. Und nun hat sie eine Strandsim geschaffen, die mich zu x Fotos animiert hat und vor allem eins schafft, nämlich etwas Ruhe in mein zuweilen hektisches SL zu bringen.

@ Tranquility Dreams 3.2

Die Sim erinnert mich an einen schönen Ostseestrand – weite Sanddünen, Gräser, knorrige Kiefern – das Salz in der Luft kann man regelrecht schmecken, wenn man den einzelnen Pfaden folgt und über die Region wandert. Dabei ist die Sim eigentlich fast komplett vermietet, dennoch ist freier Zugang erlaubt, so dass man sich eine Auszeit direkt am Strand gönnen kann.

@ Tranquility Dreams 2

Das Regionswindlight hat es mir besonders angetan, es taucht die Sim in ein verträumtes Licht und rundet zusammen mit den Umgebungsgeräuschen der rauschenden Wellen und krächzenden Möwen den Gesamteindruck ab. Einfach himmlisch! Ich wünschte wirklich, ich hätte mehr Geld, ich würde mich dort glatt einmieten!

@ Tranquility Dreams 3.1

Aber na ja, besuchen lohnt sich wie gesagt auch, also zieht Euch die Siebenmeilenstiefel an und macht Euch auf den Weg nach Tranquility Dreams 🙂

In diesem Sinne, auf bald mal wieder, die Charlie

@ Black Basalt Beach 2014


Heute gibt es eine kleine Premiere. Nämlich meinen ersten „Revisiting“ Blogpost, sprich: über den Black Basalt Beach auf dem Brandy Wine Island Sim hab ich bereits vor einem guten Jahr berichtet.

Warum dann heute einen zweiten Post? Ganz einfach. Zur Zeit hab ich Lust auf Sonne, Strand und Meer. Ja, es gibt etliche gute Sims, die es wert sind, besucht und vorgestellt zu werden, so z.B. der neugestaltete Sim der Noble Familie , der gerade heute für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Problem dabei ist, dass sich eben jeder darauf stürzt! Und ich hab ja oft genug gesagt, dass ich davon kein Freund bin, zumal der Sim total überlaufen ist und auf Flickr eine wahre Bilderflut zu „Noble goes Dutch“ herrscht.

Ich möchte entspannen und weiter abtauchen. Meine Gedanken ordnen. Ruhe finden. Nun ist für solche Fälle seit dem vergangenen Jahr der Baja Norte Strand mein Lieblingsort, seit die Region aber von ihrem ursprünglichen Ersteller Jac Mornington verkauft und auf einen anderen Sim umgezogen ist, herrscht dort ein solcher Besucherandrang, dass man kaum ein ruhiges Plätzchen findet.  Doch zum Glück gibt es ja den Black Basalt Beach!

Rein formtechnisch ähneln sich Baja Norte und Black Basalt Beach wie ein Ei dem anderen, was auch nicht weiter verwundert, wurden doch beide Sims von Jac Mornington eingerichtet. Dennoch könnten sie atmosphärisch nicht unterschiedlicher sein. Black Basalt Beach ist düsterer und wesentlich grüner gestaltet. In meinem Post aus dem vergangenen Jahr nannte ich ihn „den dunklen Zwilling“. Mein persönliches Highlight ist das phänomenale Regionswindlight, was nochmals überarbeitet wurde und nun wolkiger und noch ein bissel fahler ist als in 2013. Es erinnert mich immer an die Sonne aus einem Buch, das ich als Kind las und das mich damals wahnsinnig faszinierte … „Plutonien“, die russische Variante von der Reise zum Mittelpunkt der Erde *g

Jedenfalls gehört Black Basalt Beach zusammen mit Baja Norte und [NorderNey] zu meinen Top 3 Strandsims. Zumal die Region auch für Fotografen interessant ist, da die Eigentümer Rose und Thorn Arisen (omg ich liebe das Wortspiel ihrer Namen … every rose has its thorn) das Rezzen gestatten, sobald man Mitglied der simeigenen Gruppe ist. Kostenlos beitreten kann man der Black Basalt Beach Gruppe direkt am Landepunkt, wo man übrigens auch einen Tipjar findet – für mich immer eine gern erfüllte „Pflicht“, diesen auch zu füttern, finde ich es doch großartig, wenn private Regionen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Also … wer Lust auf einen Tag am Meer an einem nicht zu überlaufenen Strand hat, sollte die Badesachen einpacken und dem Black Basalt Beach einen Besuch abstatten. Empfehlenswert!

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂