Zeig mir Dein wahres Gesicht … oder warum bin ich auf Deiner FL?


Wenn es eine Sache gibt, die mir meine Mutter, möge sie in Frieden ruhen, immer wieder eingebläut hat, dann folgendes „Tu niemandem etwas an, was Dir nicht selbst angetan werden soll“. Recht hat sie und daran halte ich mich grundsätzlich, … Weiterlesen

Jubel, Trubel, Heiterkeit …


Bohannon @ The Copacabana (18)

Der 22.Februar 1977 war Fastnachtdienstag. Mein Vater, gerade mal 23 Jahre jung und Student, war noch angetrunken vom Rosenmontag, meine Mutter lag vor etlichen Hebammenschülerinnen und Medizinstudenten als „Lehrbeispiel“ in den Wehen und versuchte beim Pressen immer über ihren Bauch zu schauen, so dass ihr die Adern in den Augen platzten und sie wie ein Karnickel aussah. Als mein Vater das sah und danach mich erblickte, ne kleine zerknautschte schwarzhaarige Bürste, ging er weitertrinken bis Aschermittwoch … aus mir konnte nix werden bei einem solchen Start ins Leben *g

Bohannon @ The Copacabana (29)

Ja, ich hab heute Geburtstag und mein größter Wunsch ist eigentlich schon in Erfüllung gegangen. Ich hab einen Tag gaaaanz für mich, ich konnte ausschlafen, bekomme heute keinen Besuch, sondern kann faul sein und mich einfach ein wenig erholen vom Stress in der Arbeit. In Stimmung zu feiern bin ich seit gestern eh nicht mehr, als ich eine schlechte Nachricht im RL erhielt, die mir wie 10 Pfund Schmierseife im Magen liegt und mich doch arg runterzieht.

Bohannon @ The Copacabana (19)

Nichtsdestotrotz haben wir gestern wenigstens in SL kräftig reingefeiert. Im Bohannon war die Carnival in Rio Nacht und ich schwör, in all den Jahren, die ich nun in SL bin, hatte ich keinen besseren Start in einen Geburtstag! Schuld ist Timi, der es verbasselt hatte, Finn und Co. rechtzeitig Bescheid zu geben, dass mein Ehrentag vor der Tür stand. Erst 10 Min vor Mitternacht sprach er Finn darauf an. Dadurch war nix vorbereitet und Finn im Zugzwang hahahaha was aber gut war, denn dadurch durfte ich „Bestimmer“ spielen und mir was wünschen. Und was liegt näher als die Puppen … ummm … die Jungs für mich tanzen zu lassen? GO GUYS!!! GO GUYS!!! GO GUYS!!!

Bohannon @ The Copacabana (28)

Es waren eh alle leicht bekleidet und als ich die Männer inkl. dem Clubmaskottchen Wurfi aufgereiht tanzen sah, hab ich hier vor dem Rechner gesessen und Tränen gelacht. Ein herrlicher Anblick! Leider hatte niemand einen Striptanz im Hud, was aber Wurfi nicht davon abhielt, ganz mutig seinen Pulli abzulegen und jedem seine Naht zu zeigen lol Und auch Finn machte sich fast nackig für mich. Ganz großes Kino!!! Ich hab vor Vergnügen gequiekt!!! Wer noch mehr Bilder von der Party sehen will, schaut mal hier, Finn hat alle Fotos hochgeladen, die ich gestern gemacht hab.

Bohannon @ The Copacabana (23)

Heute Abend geht’s weiter im Bohannon, dann feiern wir u.a. die Partnerschaft von zwei lieben Freunden von uns und ich denke, ein bissel Aufmerksamkeit wird auch noch für mich übrig sein *g Zumindest Timi wird mir im Viertelstundentakt versichern müssen „Ich liebe dich über alles und du bist mein Sonnenschein und der Mittelpunkt meiner Welt und ohne dich kann und will ich nicht sein“ … ich hab’s ihm schon mal zum copy/pasten vorbereitet 😉

In diesem Sinne, genießt das Wochenende, die Charlie

Bohannon @ The Copacabana (26)

Last night a DJ saved my life …


Nein, nein, ganz so dramatisch war es dann doch nicht, aber … ich liebe erste Male! Man lernt was neues kennen, macht Erfahrungen, die man vorher noch nicht machen konnte, erlebt Dinge, egal ob gute oder böse, die es bis dato noch nicht gab. Und nein, ich red nicht von diesem einen ersten Mal ^^

Man mag’s kaum glauben, aber selbst nach 5 Jahren in SL passiert mir so etwas noch. Gestern Abend zum Beispiel. Nach einer etwas nervigen Session mit Qavimator, der alles machte, nur nicht das, was ich mir als Pose ausgedacht hatte, wollte ich mich mit einem Ausflug zum Fifty Linden Friday belohnen, als Wurfi mich anfunkte: „Du, ich leg gleich im Bohannon auf. Da ist ein DJ ausgefallen. Machste die Host?“ Uiuiui, das hatte ich ja hier im Blog öffentlich geschworen, sollte Wurfi wieder als DJ arbeiten, würde ich an seiner Seite sein. Also ließ ich die Shoppingpläne Shoppingpläne sein und schwang meinen Pixelleib rüber ins Bohannon.

Für eine Stunde, bis der nächste DJ verfügbar war, waren wir nun das offizielle Team! Eine coole Sache, denn ich kenn Wurfi nun seit Jahren und er hat fast 1:1 denselben Musikgeschmack wie ich. Ich glaub, ich hab mehr yeeehawwws vor Freude über die gespielten Songs in den lokalen Chat geschmettert als die Gäste selbst *g Hat er wirklich fein gemacht, es war ein tolles und unterhaltsames Set, das es so noch nicht im Bohannon gab. Und der Grund, warum ich überhaupt darüber schreibe, ist ein Foto, das ich gestern Nacht machte. Denn wer Wurfi kennt, weiß, dass mir sein Teddyavatar kaum bis ans Knie reicht … wie soll also so ein Knopf ein DJ Pult bedienen?

DJ Wurfi

DJ Wurfi on the decks!

Not macht erfinderisch und Frauen sind in dem Punkt eh noch kreativer, also rezzte ihm Poppi, eine der Managerinnen des Bohannons, einfach einen Stuhl, auf dem er dann ganz souverän sein Set absolvierte … konnte man von vorn nicht sehen, wer aber hinter das DJ Pult zoomte, bekam diesen herrlichen Anblick zu sehen lol

Ich bin nicht zur Host geboren, da bleib ich lieber auf „der anderen Seite“, aber auch heute schwöre ich, wenn Wurfi nochmals auflegt, bin ich wieder mit dabei!

In diesem Sinne, habt ein schönes Wochenende, die Charlie 🙂

News über das Bohannon


Mittlerweile werden wohl jedem, der hier ab und an mitliest, einige Fakten über mich bekannt sein … ich liebe SL im Allgemeinen und im Speziellen Fashion und Exploring (Schatz! Ganz ruhig, ich erwähne Dich gleich noch *g), ich mache für mein Leben gern Fotos in SL, gehe gern tanzen und Musik hören und genau das tue ich am liebsten zusammen mit meiner besseren Hälfte im Bohannon.

Für Timi und mich ist dieser Club seit 2012 unser zweites Zuhause und das meine ich wirklich so. Nirgendwo anders haben wir uns je so willkommen gefühlt wie dort. Und aus dem Grund unterstützen wir das Bohannon, wo wir nur können. Regelmäßige Tips sind selbstverständlich, ohne Frage. Ich schreibe dazu noch ab und zu hier über den Club und bin mittlerweile zu einer Art Cheffotografin avanciert, sprich: bei jedem größeren Event mache ich so viele Schnappschüsse wie nur möglich und spamme in der Nacht Finns Emailfach mit den Fotos, so dass er sie auf der Facebookseite des Bohannons hochladen konnte … bisher …

bohannon homepage

Denn seit heute hat das Bohannon seine eigene Homepage und die findet Ihr genau hier: www.bohannon-soulfunk.de Schaut einfach mal rein, denn neben den aktuellen Ankündigungen und Infos über das Team seht Ihr zum Beispiel die Gallerie mit einigen der Bildern von mir und noch einiges mehr.

In diesem Sinne, wir sehen uns im Bohannon, die Charlie 🙂

 

P.S. Eine Sache noch: Sollte ich jemals Wurfi dazu überreden können, öfters im Bohannon den DJ zu machen, stelle ich mich höchstpersönlich als seine Host zur Verfügung!!! Nein, Wurfi, Du brauchst jetzt nicht AUA!!!! zu schreien, das ist mein voller Ernst *g

Sag mal , geht’s noch?


Ich bin gebannt. Jawohl ja. Die immer korrekte und liebe Charlie wurde aus einem Club gebannt … denn es gibt sie noch, richtige Arschlöcher, die meinen, sie stünden über den Dingen und dabei nichts, aber auch wirklich rein gar nichts im Griff haben … außer ihre eigene Paranoia.

Doch von vorn. Ich wurde gebannt und gemuted und hab mich nicht einmal ungebührlich verhalten. Nicht, dass ich dazu nicht auch in der Lage wäre *g Aber nein, der Grund, warum ich aus dem Soul Sensations verbannt wurde ist lediglich die Tatsache, dass ich Mitglied in der Bohannon Gruppe bin.

Ihr denkt, das ist ein Witz? Nein und wenn, wäre es nur ein sehr schlechter. Dem Owner vom Soul Sensations reicht es, dass man in dieser Gruppe ist, um einen zu bannen. O-Ton aus einem Gespräch gestern Nacht:

XXX XXX: we do not care about any other group-except the boghannon-as the owner and staff there are in hate protest groups against soul sensations

Aha. Und darum bannt man neben den Clubbesitzern und der Crew auch gleich mal alle Gäste von dort? Dass ich nicht lache! Ich kenne Finn und Pearl Askari, die Owner des Bohannons, mittlerweile ziemlich lange. Sie sind Freunde von mir. Ganz liebe und umgängliche Leute, die Zeit und Geld „opfern“, um ihren Freunden mit dem Bohannon einen schönen Ort zum Musikhören und Entspannen bieten zu können. Und ich kenne einige Hintergründe (nicht nur durch Finn) zum von mir so genannten „Soul Club War“. Die sind alle unschön und sie haben eine Ursache – den Owner vom Soul Sensations! Finn und auch andere Clubbesitzer werden regelmäßig drangsaliert und bedroht, es grenzt in meinen Augen an Terrorismus, was dieser Typ abzieht. Er ist von seiner eigenen Paranoia dermaßen zerfressen, dass er systematisch versucht, andere Clubs niederzumachen und von der SL Landkarte zu streichen.

Charlie Namiboo: I have heard about the so called “ soul club war“

Charlie Namiboo: but I am pissed right now that you are doing this with banning ppl that have acted completely correct!

XXX XXX: not our fault the phoney owner there hates us for no reason except jealousy

XXX XXX: 60% of that group are their alts and come here to use weapions on us

XXX XXX: so stay with them and have fun

Nochmals aha … wahrscheinlich hält er mich jetzt auch für nen Alt von Finn *g Und ja klar, 60 % der Leute im Bohannon sind Alts ^^ Geht’s noch? Der Typ tickt doch nicht richtig. Selbst pusht er den Traffic in seinem Club mit Bots. Gestern Nacht war ich noch mit einem Alt im Soul Sensations. Nur ganz kurz. Auf der Karte wurden 44 Leute angezeigt, sehen konnte ich grad mal 20 und dem Stream lauschten lediglich 15 Leute. So viel dazu …

Soul Sensations

Soul Sensations

Eigentlich geht es mir drei Meter am Allerwertesten vorbei, ob ich dort hin darf oder nicht. Denn seit Anna als „Kollateralschaden“ gebannt wurde (wer mal nachlesen will, kann das hier tun), setze ich eh keinen Fuß mehr in diesen Club. Timi und ich gingen nur hin, wenn ein mit uns befreundeter DJ dort auflegte. Optisch ist der Club eine Zumutung, 2009er Standard wäre noch geschmeichelt. Zu mehreren konnte man eh nicht hin, denn im lokalen Chat ging eine Unterhaltung dank absolut gestengeiler Hosts nicht. Ich hab nie Leute gemuted – bis ich das erste Mal in diesem Laden war.

Was mich so stört ist die Tatsache, dass diese Streitereien, wer der Soul Club Nummer 1 ist, auf dem Rücken der Gäste ausgetragen werden.

Aber eins kapiert er wohl nicht. Je mehr Leute er aus seinem eigenen Club bannt, um so mehr Leute gehen in seine Konkurrenzclubs … doch für so viel Weitsicht reicht es wohl nicht bei ihm *g

Bohannons

Bohannon

Das Bohannon brummt und es geht dem Club besser denn je. Vielleicht sollte man nicht über XXX XXX schimpfen, sondern ihm einfach ein Rosenbouquet und einen Pralinenkasten als Dankeschön schicken lol

In diesem Sinne, ich feiere mal ne Runde in meinem Stammclub, die Charlie 🙂

Welcome back, Bohannon!


Das Bohannon ist zurück! YAY! Meine Gebete wurden erhört!

Nach einer uns unendlich lang erscheinenden Durststrecke über den Sommer hinweg, in dem Finn und Pearl Askari beschlossen hatten, dem Club eine ausgiebige Pause zu gönnen (bedingt durch ihr RL), geht der Club morgen endlich wieder an den Start!

Timi und ich haben das Bohannon mehr als schmerzlich vermisst. Jede Menge super DJ’s mit einer großen musikalischen Bandbreite von Soul über Funk bis hin zu R’n’B, ein wirklich freundliches und zuvorkommendes Team und dazu eine Truppe an Gästen, die ihresgleichen in SL sucht. Wir sind in diesem Sommer durch viele Clubs gezogen und haben nichts gefunden, was uns auch nur im Entferntesten ein Wohlfühlgefühl wie im Bohannon beschert hat.

Und nun ist morgen die große Reopening Party! Gefeiert wird auch noch am Sonntag, aber ich kenne bisher nur die Sets für Samstag:

Wir freuen uns beide wie Bolle auf das Lineup und unsere Freunde, die wir endlich wieder alle auf einen Haufen erleben dürfen 🙂 Nach dem Party Wochenende werden dann regulär an jedem Montag, Donnerstag und Samstag jeweils drei DJ’s für je zwei Stunden spielen. Also alles ein wenig kleiner als früher, als der Club noch an 6 Tagen pro Woche betrieben wurde, aber mir reichen diese drei Tage voll und ganz.

Wollen wir hoffen, dass das Bohannon zum alten Glanz zurück findet … meine Daumen sind gedrückt! Im Destination Guide ist es jedenfalls schon wieder gelistet.

In diesem Sinne, happy partying, die Charlie 🙂

Gnarf! (Titel wurde seitens der Redaktion nach Hinweisen von Nat Randt geändert :P)


Diese Kopfschmerzen wollen einfach nicht verschwinden. Und das nervt mich. Wie so einiges andere mehr. Mein RL ist derzeit unberechenbar. Man sagt nicht umsonst, kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen. Nur hab ich gar keine Kinder, sondern bin meines Zeichens selbst Kind und momentan mit Problemen konfrontiert, wo ich das erste Mal seit dem Tod meiner Mutter Stoßgebete gen Himmel schicke und sie um Hilfe bitte.

Egal. Darum soll’s hier gar nicht gehen. Es dient nur zur Erklärung, warum ich derzeit etwas dünnhäutig bin. In der Arbeit läuft auch einiges nicht rund, ich schlafe unruhig (aber nicht nur deswegen) und träume mal wieder jede Menge Mist, was auch nicht gerade förderlich ist. Ich glaub, ich wäre schweinereich, wenn Roland Emmerich mal einen Blick in mein Hirn werfen könnte und aus meinen Träumen einen Blockbuster drehen würde.

Und SL? Eigentlich alles im grünen Bereich. Ok, ab und an ist uns etwas langweilig, weil uns das Bohannon wirklich fehlt. Es war unser zweites Zuhause, wir mochten die Musik und die Leute dort. Beinahe jeden Abend waren wir im Bohannon und nach all den Monaten mit hervorragenden DJ’s und Sets, die jede Bandbreite beherrschten, ist es irgendwie ein Unding, etwas vergleichbares zu finden und sei es nur für einen Abend ^^ Wir haben zwar am Wochenende zwei neue Clubs getestet und der von gestern (SOL) gefiel uns ziemlich gut, zumindest was die Optik und das Set betraf … nur waren kaum Leute da und dementsprechend auch tote Hose im local chat. Was mir jedoch wiederum sehr gut gefiel, war das Fehlen einer Host … keine Ahnung, aber mittlerweile mute ich fast jede. Kaum eine ist in der Lage, das Publikum mit etwas anderem zu „unterhalten“ als andauerndem Gestenspam. Aber das ist schon wieder ein anderes Thema 😉

Ansonsten stand das SL Wochenende eher im Zeichen der Hair Fair 2013. Und schönen Plauschereien mit Judy. Sie ist ja CEO bei *EMO-tions* und ich konnte ihr endlich mal die Freude machen, Haare des Labels zu tragen … und ehrlich, ich bin das erste Mal seit langem richtig begeistert. Aber davon abgesehen hab ich mich unter Freunden ein bissel rar gemacht. Zum Einen, weil mir bei meinem momentanen Gemütszustand eh nicht so sehr nach Parlieren zumute ist und zum Anderen, weil ich es einfach leid bin, Lückenbüßer zu sein. Ich hasse es wie die Pest, wenn man nur solange interessant ist wie der andere nix besseres zu tun hat, um dann plötzlich Knall auf Fall stehen gelassen oder abgewürgt zu werden. Wenn jemand einen Pausenclown braucht, bitte, soll er sich ein Ticket kaufen und in den Zirkus gehen, aber ich mach solche Figuckchen nicht mehr mit! Vor allem, wenn ich dann noch sehe, dass mein Gegenüber sehr wohl merkt, dass ich angesäuert bin und sich wundert, warum. Nee, da geh ich lieber alleine los und erkunde schöne Sims oder mach Fotos auf meiner Plattform oder überlege, wann zum Henker ich all die Haare tragen soll, die ich in den letzten zwei Tagen gekauft hab o.O

Ja, ich merke selbst, dass ich gereizt und genervt klinge, man möge mir bitte verzeihen. Aber ich bin auch nur ein Mensch und manchmal wird mir einiges einfach zu viel. Und ich bin zu stolz, um mir solche Spielchen auf Dauer anzutun. Sorry, aber so etwas ist einfach ein No-Go für mich. Behandele andere Menschen so, wie Du selbst gern behandelt werden möchtest … das sollte sich wohl der Eine oder Andere mal auf die Fahne schreiben ^^

In diesem Sinne, eine hoffentlich bald wieder besser gelaunte Charlie

Alle Jahre wieder


Omg heute hab ich mit einer kurzen Unterbrechung an Mittag bis 16 Uhr geschlafen. Die letzte Woche hatte es RL technisch wahnsinnig in sich und gestern Nacht haben wir dann auch noch bis nach 4 Uhr gefeiert … ich hatte definitiv jede Menge Schlaf nötig ^^

 

 

Zu feiern gab’s genug. In erster Linie natürlich Timis Geburtstag. Aber auch einen für mich wichtigen Jahrestag. Im März 2004 hatte ich einen sehr schweren Verkehrsunfall, der mich wochenlang ans Bett und den Rollstuhl fesselte. Am 17.05.2004 durfte ich das erste Mal wieder laufen, ich hab damals vor Freude geheult. Und am nächsten Tag nur gejault, weil ich den schlimmsten Muskelkater meines Lebens hatte lol Denn richtig laufen war natürlich noch nicht drin, sondern abgestützt mit den Armen in einem Barren, so dass ich nicht umkippen konnte. Ich denke jedes Jahr sehr gern an diesen Tag zurück. Wenn man fast 9 Wochen nur gelegen hat bzw. im Rollstuhl saß, dann ist ein Wahnsinn, wenn man plötzlich die Welt wieder aus 1,69 m Höhe sehen kann! Man mag es kaum glauben, aber eine sich ab und an ändernde Perspektive ist ungeheuer wichtig für das eigene Wohlbefinden.

Heute, 9 Jahre später, erinnern nur noch ein paar Narben und eine nie wieder verschwundene Wetterfühligkeit (ich hasse Wind, da tun die Knochen weh ^^) an diese Zeit. Ich kann vielleicht nicht mehr so schwungvoll tanzen wie noch mit 20, aber was soll’s, dafür kann ich ja virtuell das Tanzbein schwingen … und Himmel hilf, das haben wir gestern Nacht zur Genüge getan!

Timi hatte sich zwar sicher gewundert, dass ich diesmal etwas verhalten in seinen Geburtstag startete und ihm lediglich gratulierte, doch ich wette, ihm war klar, dass ich noch was in petto hatte. Wenn man einen Partner hat, der total verrückt nach Funk und Prince ist, was liegt da näher als den hauseigenen Funk Club mal ein bissel umzudekorieren und mit dem Lieblings-DJ von Timi ein richtig richtig richtig richtig richtig geiles Funkset auf die Beine zu stellen? Es war einfach nur genial und wunderschön anzusehen, weil alle, die ich eingeladen hatte, so lieb waren und sich lila und purpurfarben gekleidet hatten … es war eine Wahnsinnsnacht im Bohannon! Hier einfach noch ein paar Impressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

So, nun sollte ich auch anfangen, Ordnung zu machen und nicht meine schwangere Freundin Sufi den Staubsauger schieben lassen *g*

In diesem Sinne, eine immer noch etwas geräderte Charlie 🙂