@ NorderNey – some beach. somewhere.


Urlaub! Den hatte ich jetzt wirklich nötig, um dringend ein wenig zu entschleunigen. Die letzten Ereignisse haben Spuren hinterlassen. Anderthalb Wochen lang hab ich nun Zeit, runter zu fahren und zu entspannen. Leider bin ich ans Haus gebunden, da mein … Weiterlesen

@ Tranquility Dreams


*pustet den Staub von ihrem Blog*

Himmel hilf, ich hab ja ewig nichts geschrieben. Fast auf den Tag genau 10 Monate. An und für sich hatte ich mir für 2015 vorgenommen, wieder mehr zu erkunden und darüber zu berichten, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt 😉 Da ich im Februar pünktlich zu meinem Geburtstag mit einer Freundin einen Club übernahm, der sonst geschlossen worden wäre, hat sich mein SL mächtig gewandelt.

Viel Ruhe gibt es seitdem nicht mehr. Das Bohannon nimmt eben Zeit in Anspruch. Trotzdem lasse ich mich nicht davon abhalten, Fotos zu machen. Und dabei hab ich vor gut zwei Monaten eine Sim entdeckt, die mich von der ersten Sekunde fasziniert hat. Seit Baja Norte verkauft und um zwei weitere Sims erweitert wurde, hat es dank Vermietung und diverser Umgestaltungen viel von seinem Reiz für mich verloren. Dabei war es immer mein Rückzugsort, wenn ich etwas virtuelle Ruhe suchte. Doch nun hab ich Ersatz!

@ Tranquility Dreams 1

Tranquility Dreams, eine Region der White Dunes Estates und von Elvira Kytori gestaltet, einer wirklich talentierten Landscaperin. Von ihr stammte u.a. die hinreißende Wintersim Timeless Memories. Und nun hat sie eine Strandsim geschaffen, die mich zu x Fotos animiert hat und vor allem eins schafft, nämlich etwas Ruhe in mein zuweilen hektisches SL zu bringen.

@ Tranquility Dreams 3.2

Die Sim erinnert mich an einen schönen Ostseestrand – weite Sanddünen, Gräser, knorrige Kiefern – das Salz in der Luft kann man regelrecht schmecken, wenn man den einzelnen Pfaden folgt und über die Region wandert. Dabei ist die Sim eigentlich fast komplett vermietet, dennoch ist freier Zugang erlaubt, so dass man sich eine Auszeit direkt am Strand gönnen kann.

@ Tranquility Dreams 2

Das Regionswindlight hat es mir besonders angetan, es taucht die Sim in ein verträumtes Licht und rundet zusammen mit den Umgebungsgeräuschen der rauschenden Wellen und krächzenden Möwen den Gesamteindruck ab. Einfach himmlisch! Ich wünschte wirklich, ich hätte mehr Geld, ich würde mich dort glatt einmieten!

@ Tranquility Dreams 3.1

Aber na ja, besuchen lohnt sich wie gesagt auch, also zieht Euch die Siebenmeilenstiefel an und macht Euch auf den Weg nach Tranquility Dreams 🙂

In diesem Sinne, auf bald mal wieder, die Charlie

@ Dryland


SL kann kurios sein. Uralter Content verschwindet einfach nicht, er klebt wie ein Kaugummi unterm Schuh. Gerade erst gestern lief mir ein noch recht neuer Ava über den Weg, der sich in einem Freebiestore eingekleidet hatte und die vielberühmten Adidas Sneaker aus 2007 trug.

Während mir diese kleine Begegnung ein Schmunzeln entlockte, gibt es die andere Seite von SL, die mich traurig stimmt. Nämlich wenn in meinen Augen wertvoller Content in Form von Sims unsere virtuelle Welt verlässt.

Gestern sah ich auf FlickR die Ankündigung, dass wieder einmal eine außergewöhnliche und in meinen Augen einmalige Region in SL ihre Pforten schließt – Dryland. Die Idee hinter diesem Ort ist ebenso simpel wie genial. Man nehme einen Sim, verpasse ihm eine Wüstenbodentextur, füge einen passenden Simsurround hinzu und schon hat man die ideale Location, um Kunst in jeder Form zu präsentieren. Schaut man in die Landinfo, findet man folgenden Text und besser kann man Dryland auch in der Tat nicht beschreiben:

A giant dry lake bed where hulks of rusted ships rest on dried, cracked mud. A once desert island with decayed warehouses now holds art galleries, while the surrounding landscape hosts gypsies, carnies and tradespeople. This is Dryland.

Der Sim gehört Anita Witt und unter ihrem Bild auf FlickR findet man eine Art Stellungnahme und auch ein großes Dankeschön an all die Leute und Künstler, die aktiv am Lebendigsein des Sims mitwirkten. Ich hab dort vor etwas mehr als einem Jahr meine ersten wirklichen Schatten und DoF Experimente gemacht, insofern wird mir dieser Ort schon allein deswegen in besonderer Erinnerung bleiben. Und auch wenn ich die Entscheidung von Anita nachvollziehen kann, so blutet doch mein kleines Fotografenherz, weil mit diesem Sim eine Location verschwinden wird, die in meinen Augen ein Kleinod im SL Einheitsbrei gewesen ist.

Noch bis ungefähr Mitte März kann man Dryland besuchen und ich kann es nur empfehlen. Schade ……….

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie

@ Collins Island


… pssst das isses … das SL Pic of the Day 08/12/2013 *g* …

Ich bin begeistert. Seit ich wieder auf dem Erkundungstrip bin, entdecke ich immer wieder tolle Sims, die mir entspannte Stunden in SL bescheren. So einer ist der Sim Aqua Shores oder besser bekannt als „Collins Land“.

Die Landmarke dazu bekam ich schon vor etlichen Wochen von Phil Sidek mit dem ausdrücklichen Hinweis, diesen Sim UNBEDINGT zu erkunden. Tja, irgendwie schlummerte die LM seitdem in meinem Inventar, nur bin ich nie hingeflogen, obwohl ich schon etliche schöne Bilder auf FLickR sah.

Doch vor 2 Tagen bloggte Caitlin Tobias über den Sim und ich hab mich endlich aufgerafft … und wurde nicht enttäuscht! Collins Land ist ein wunderschöner Sim!


Er ist das Zuhause von Cerys Collins und sie bezeichnet ihn selbst als ihre kleine Ecke des Paradieses. Zu Recht! Es ist ein Ort, an dem man entspannt und die virtuelle Natur genießt.

Überall wuseln kleine und große Tiere rum. Es grünt und blüht. Sonnenstrahlen durchfluten den Wald. Hier und da finden sich kleine Kuschelecken. Und auch sonst gibt es viel zu entdecken.

Alles hat einen leichten Retrotouch. Im Musikstream laufen olle 50er und 60er Ami-Schinken, die Timi zwar scheußlich fand, ich aber total passend! Na ja, Männer halt *g* Aber ihm hat es genauso viel Spaß gemacht den Sim zu erkunden wie mir.

Ein echtes Highlight war das Haus auf dem Sim. Alter Schwede, da hab ich echt gestaunt. Denn auch wenn es von außen total futuristisch wirkt, so hat es innen eben jenen Retrotouch, der den Gesamteindruck von Collins Island noch komplettiert. Ich hab gestern keine Fotos vom Haus gemacht, weil ich nirgends einen Tipjar fand und irgendwie das Gefühl hatte, die Privatsphäre von Cerys zu stören, wenn ich welche veröffentlichen würde. Aber Ihr könnt gern hier auf dem MP schauen … schweineteuer, aber saugut! *g*

Alles in allem ist Collins Land ein wirklich rundum gelungener Sim. Und man ist ein gern gesehener Gast. Als ich heute nochmals dort war, hatte ich endlich einen Tipjar gefunden und mich auch ins Gästebuch eingetragen, da bekam ich recht zügig eine IM von Cerys Collins, die sich sehr lieb dafür bedankte. Ich hatte heute schon früher Kontakt via FlickR mit ihr und ich muss sagen, dass es mich immer wieder zutiefst überrascht, wie gern manche Leute ihr Heim mit Fremden teilen. Ihr jedenfalls war es einfach eine Freude, dass ich mich für dieses wunderschöne Fleckchen SL bedankt hab 🙂

Also wer gern ein wenig Natur um sich hat und noch nicht genug von den Kreationen von Alex Bader und [we’re closed], der sollte unbedingt einen Ausflug auf Collins Land machen!

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

P.S. Dieser Song geht mir schon die ganze Zeit nicht aus dem Kopf und passt vom Stil her total zu der von mir beschriebenen Stimmung auf Collins Island – The Noisettes „Never Forget You“