@ Gehena Vampire Clan


Lang, lang ist’s her, dass ich mich auf die Strümpfe machte und Sims erkundete. Zu viele andere größere und kleinere Projekte in SL hielten mich davon ab. Doch gestern sah ich ein Bild von Fingol GreyHaven auf FlickR, das sofort meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Es zeigte den Sim Gehena Vampire Clan und machte mich so neugierig, dass ich heute einen Ausflug dorthin unternahm und mal wieder den Auslöser der Kamera zum Ächzen brachte.

Nun wird dem einen oder anderen der Sim vielleicht ein Begriff sein, gehört er doch LouLou Teichmann, die nicht ganz unbekannt in SL ist. Allerdings ließ mich das „Vampire Clan“ im Simnamen eher vorsichtig meine Füße aufs Land setzen … seit ich gleich in meiner ersten Woche in SL eine ausgesprochen unangenehme Begegnung mit einem Vampir in einem Freebiestore hatte, bin ich Leuten, die diesem RP frönten, eher aus dem Weg gegangen.  Zu meiner Beruhigung war ich allein auf dem Sim und konnte mich ganz in Ruhe umschauen und war einfach nur angetan von dem, was mein Auge erblickte.

Um jedoch ganz sicher zu gehen, dass es sich um einen öffentlichen Sim handelt und welche Regeln zu beachten sind, falls dort noch aktiv RP betrieben wird, schrieb ich LouLou auf FlickR an und bekam eine sehr nette Antwort. Zusammengefasst ist der Sim ein Relikt aus LouLous Anfangszeit in SL, als sie einen Bloodlines Vampire Clan schuf, der sehr schnell anwuchs. Sie war dabei gar nicht so sehr am RP interessiert und ließ diese Geschichte irgendwann hinter sich, vergaß dabei jedoch nie ihre Clanmitglieder. Ihnen zuliebe behielt sie den Sim bis heute und auch wenn viele ihrer Freunde Bloodlines und/oder SL mittlerweile verlassen haben, so hängt ihr Herz immer noch an Gehena und sie hat den Sim einfach für die Allgemeinheit geöffnet. Man braucht sich keine Sorgen zu machen, beißen ist ausdrücklich verboten *g

Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Der Sim ist absolut stimmig gestaltet und hat etliche Spots, an denen man Fotos machen oder sich einfach hinlümmeln und entspannen kann. Sicherlich werden auch Vampirklischees bedient, so findet man einen Friedhof und ein altes Schloss, aber hauptsächlich vermittelt einem der Sim ein behagliches Gefühl. Mag sein, dass es daran lag, dass ich mich bewusst für ein sonniges Windlight entschied, das den Sim in ein goldenes Spätnachmittagslicht tauchte.

Leider kann man auf Gehena weder rezzen noch Skripte ausführen, sonst hätte ich Euch empfohlen, einfach mal den Picknickkorb einzupacken und rüberzufliegen. Dennoch lege ich Euch den Sim wärmstens ans Herz, falls Ihr ihn noch nicht kennt. Ich hab es mehr als nur genossen, mich dort aufzuhalten und all die verborgenen Ecken und Winkel zu erkunden und werde mit Sicherheit für weitere Bilder zurückkehren.

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

Advertisements

@ Wetlands


Das neue Jahr hat gut angefangen, denn nach [Elýsion] hab ich bereits eine zweite Region entdeckt, die mir einen WOW Effekt beschert hat … Wetlands auf dem Spirit Key Sim. Aufmerksam wurde ich darauf durch ein Foto in Ziki Questis FlickR Stream und auch wenn ich hier schon oft genug über die Zikis und Honours geschimpft hab, die es einem ein wenig schwer machen, neue Sims zu finden und zu bloggen, so hat mich das Foto so neugierig gemacht, dass ich mir ein paar Gummistiefel anzog und sicherheitshalber einen Regenschirm einpackte und mich auf die Strümpfe machte.

Und ehrlich, Leute, dieser Sim ist einmalig! Sowas tolles hab ich schon lange nicht mehr gesehen! Während in SL ja überall noch Winter herrscht, ist dieser Sim mit seiner Sumpflandschaft eine wohltuende Ausnahme. Bis auf eine Winterecke ist die gesamte Region voller Bäume und Sträucher, die zum Teil tief im Wasser hängen, das über den Sim fließt. Hier und da ziehen Nebelschwaden vorbei, an einigen Stellen regnet es heftig und am Himmel ziehen Greifvögel ihre Kreise. Am Landepunkt wartet ein Hoverboot, mit dem man auf den Flussläufen entlang den Sim erkunden kann, allerdings hab ich das schnell sein lassen und bin lieber zu Fuß weitergelaufen, weil ich das Boot dauernd in die Böschungen steuerte.

In der Mitte des Sims steht das Haupthaus mit einem Spielplatz und etwas gruselig anmutenden Kindern, die dort herumtollen, aber das ist ja eh Geschmacksache 😉 Gleich daneben liegt ein abgestürztes Flugzeug im Wasser und in den Weiten des Sims findet man noch weitere Gebäude und sogar einen Altar mit einem Drachen, der sich so plötzlich bewegte, dass ich vor Schrecken fast gequiekt hätte … Frauen halt *g Was mich im ersten Moment wunderte, war die Tatsache, dass es sich bei Wetlands um eine Adult Region handelte, denn auf den ersten Blick erkennt man nichts, was dieses Prädikat nötig hätte. Doch hinter einer Kirche liegt ein Eingang zu einem unterirdischen Gewölbe, das jede Menge Gor und Bondage Spielzeug für Erwachsene beherbergt.

Der Sim selbst ist ein rein privater Sim und gehört Concetta Curtiz, die ich heute beim Fotos machen traf. Dabei schwatzten wir eine Weile und ich stellte mit Erstaunen fest, dass der Sim lediglich ein Homestead ist und Concetta meinte, sie hätte sogar noch 400 Prims frei. Respekt! Bislang ist es auch möglich, auf dem Sim zu rezzen und Skripte auszuführen, da aber auch Concetta von dem momentanen Besucheransturm überrascht ist, würde es mich nicht wundern, wenn es diesbezüglich bald Änderungen geben sollte. Ich selbst hab heute für meine Verhältnisse recht wenige Fotos gemacht, weil ich einfach feststellte, dass die Bilder dem Sim nicht gerecht werden. Ich kann Euch wirklich nur ans Herz legen, wasserfeste Schuhe anzuziehen und Wetlands einen Besuch abzustatten … echt empfehlenswert!

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

@ [Elýsion Adult Lounge]


Neulich bat mich ein befreundetes Pärchen, Fotos von ihnen zu machen. Da ich so etwas weder professionell kann noch von Freunden Geld nehmen würde, versuchten sie sich anderweitig zu revanchieren und zwar, in dem sie mir eine LM und etwas Geld zuschoben, damit Tim und ich einen Sim besuchen konnten, der nur Clubmitgliedern vorbehalten ist. Insofern ist das heute ein etwas besonderer Simtipp, da man diesen Ort nur betreten kann, wenn man für 375 L$ der Gruppe beitritt.

Ihr ahnt es sicher schon, es handelt sich um eine Adult Location … die [Ēlýsion Adult Lounge] auf dem Les Reves Sim. An und für sich bin ich für solche Orte nicht sonderlich zu begeistern, da wir beide keine großen Verfechter der visualisierten Pixelpornographie sind und das Zwinkern, mit dem mir meine Freundin den Sim empfahl, ließ meine Skepsis noch wachsen. Dennoch war ich neugierig genug, um Timi zu schnappen und mit ihm auf Streifzug zu gehen…

… und hab es nicht bereut! Der Sim ist von den Außenanlagen über die Gebäude bis hin zur Innenausstattung rundum stimmig gestaltet. Thematisch orientiert er sich an den 20ern bis 40ern und auch wenn man nicht zwingend in Klamotten jener Ära gekleidet sein muss, so hat die Simleitung einige Regeln aufgestellt, die unter anderem auch den Dresscode betreffen. Ich hab sie Euch hier als Dokument hinterlegt, so dass Ihr sie Euch bei Interesse vorher durchlesen könnt. Rein baulich hab ich nichts neues gesehen, es wurden auch hier viele Sachen der bekannten Größen verwendet, aber wirklich angenehm und mit extrem viel Liebe zum Detail arrangiert, so dass man sich durchaus in jene Zeit versetzt fühlt. Der Stream, der entsprechende Musik spielt, verstärkt das Ganze noch.

Selbstverständlich muss man nun nicht pixeln, wenn man den Sim besucht, aber ich geb schon zu, dass den Ort ein etwas verruchtes Flair umweht *g In so ziemlich jedem Möbelstück sind Sexanims drin, die Räume der Gebäude sind generell in schummrigen Licht gehalten, das Interieur ist dunkel, überall stehen Lampen und Kerzen … man wird dazu angeregt in Stimmung zu kommen. Über ein Teleportersystem gibt es insgesamt 6 verschiedene Locations zu besuchen und ich bin mir sicher, dass ich noch einiges übersehen hab, da ich natürlich versuchte, die Privatsphäre der Anwesenden nicht zu stören. Falls jemand noch mehr Bilder sehen möchte, dem kann ich nur die FlickR Gruppe des Clubs empfehlen.

Wer etwas Kleingeld und eine freie Gruppe übrig hat und zudem an solchen Orten interessiert ist, sollte sich auf die Strümpfe machen und der [Ēlýsion Adult Lounge] einen Besuch abstatten.

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

@ Samurai City


Wer gestern hier rein geschaut hat, weiß, dass es mir im Moment nicht so gut geht. Darum hab ich mich heute auch total eingeigelt und die Stille um mich herum genossen. Weihnachten war eh nicht so prall und die Sache mit Angelo/David hat das Ganze noch getoppt.

Die Mail mit der Info über sein Ableben erreichte mich just in dem Moment, als ich mit meiner Schwester einer liebgewonnenen Weihnachtstradition frönte … angeschickert Robbie Williams Konzerte schauen *g Dabei lief ausgerechnet „Feel“ … im Originalvideo dazu reitet Robbie auf einem schwarzen Pferd durch einen verschneiten Wald.

Grund genug für mich heute hoch zu Ross einen solchen Ausflug in SL zu machen. Dazu besorgte ich mir ein recht günstiges Pferd vom MP (mein lieber Scholli, mir war nicht bewusst, WIE teuer Pferde sein können!), das sich auch gut lenken ließ und nicht zu billig wirkte, und stibitzte einen Simtipp bei Maddy. Er hat vor zwei Tagen eine sehr schöne Liste mit Winterregionen des Jahres 2013 gebloggt und es gibt doch tatsächlich noch welche, die ich bisher noch nicht besucht hab. Eine davon ist Samurai City.

Hier wechseln sich in einem recht interessanten Mix mit Häusern bebaute Flächen und Waldstücke ab, wobei ich mich mehr auf die naturbelassenen Teile des Sims konzentrierte. Dem Pferd hab ich nur zum Schluss einen Apfel gegönnt 😉 Das Regionswindlight gefiel mir zwar recht gut, allerdings hab ich in Anlehnung an das Robbie Williams Video ein sehr graues Windlight gebastelt, das auch sehr gut zu der winterlichen Bebauung passte. Da ich durch Maddys Blogpost bereits wusste, dass es auf dem Sim nur an einer einzigen Stelle schneit, hab ich mir der Einfachheit halber eine uralte Snow Machine angehängt, die ich schon seit Ewigkeiten im Inventar hab … irgendwie stand mir der Sinn heute nach friedlichem Schneefall …

Ich denke, ich werde nun öfters das Pferd satteln und auf diese Weise Sims erkunden, das leise Wiehern und der doch etwas andere Blickwinkel haben mir richtig gut gefallen. Mal schauen, was Maddys Liste noch so für Perlen birgt, die ich bislang nicht erkundet hab. Für Euch gibt es an dieser Stelle nochmal das Taxi zur Samurai City Region

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie

@ [Imagination]


Im Moment laboriere ich an einer Erkältung herum und bin eh in etwas grummeliger wortkarger Stimmung. Darum gibt es von mir heute nur einen reinen Bilderpost, denn zu [Imagination] will ich gar nicht viel sagen … es ist ein wunderschöner Sim, der von ARNICAR India geschaffen wurde, die einst auch schon Joanna Corinth bei Annwn Willows unterstützend half. Die Handschrift beider Sims könnte nicht unterschiedlicher sein, dennoch erkennt man durchaus gewisse Ähnlichkeiten.

Fliegt einfach selbst mal vorbei und macht Euch ein Bild. Der Sim ist perfekt, wenn man wie ich heute eine kleine Auszeit braucht, um die Gedanken zu ordnen.

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

@ Binemist – Fun Edition


Ich reise gern durch SL. Und anhand diverser Blogs kann man gut sehen, dass ich nicht als einzige dieser Leidenschaft fröne. Da gibt es Zikis, die nur zwei, drei Bilder und ein paar Infos posten, da gibt es Honors, die Bilder posten und dazu meist einen Text verfassen, der recht wenig mit dem Sim zu tun hat. Oder Caitlins, die nur eine Handvoll Bilder und einen eigenen Eindruck von dem Sim veröffentlichen. Und reine Bilderblogs oder welche mit unendlich langen Texten und und und … es gibt eben etliche Wege, auf denen man Sims erkunden kann.

shut up, bitch! my bell is the bigger one!

Doch ich glaube felsenfest, dass es einen solchen Simt(r)ipp wie meinen gestrigen noch nie gegeben hat. Am Ende liefen mir die Tränen vor Lachen über die Wangen und ich saß applaudierend vor dem Lappi.

ring my bell, baby!

Angefangen hatte es mit einer simplen Frage von Anna: „Warste denn nun schon endlich bei COCO wegen des Sales? Die haben auch ein total niedliches Freebie.“ Hmmm, da ich keine anderen Pläne hatte, flog ich in den Shop, ergatterte dieses Rentier(-Biber-Enten)-Outfit, das es als Christmasgift gibt und zog es auch sofort an. Ich bin ja sonst extrem eitel, was meinen Avatar betrifft, aber in solchen Fällen bin ich mir für nix zu schade. Da standen wir beide nun … die Rentierbiberenten … und legten mitten im Shop einen heißen Reggaeton Tanz von MyANIMATION hin. Ich kann es nicht anders sagen … ich hab gebrüllt vor Lachen! Vergesst Physics, dicke Hintern und pralle Brüste, wer je diese herrlichen Rentierbiberentenpopos im Reggaeton Style wackeln sah, will nie wieder etwas anderes geboten bekommen!!!

I don’t care! my bell is still bigger!

Aber wir wollten nicht im Shop bleiben, sondern unsere Outfits artgerecht im Schnee ausführen, also flogen wir nach Binemist auf dem Mystical Fall Sim. Wer eine seriöse Berichtserstattung wünscht, kann sich ja mal meinen Post anschauen, den ich vor 14 Tagen schrieb. Während ich damals Wert auf Fotos legte, die den Sim eher in Großaufnahmen zeigen, haben Anna und ich gestern all die kleinen Animationen getestet, die überall versteckt sind. Und da sind einige hinzugekommen …

deer-beaver fight (and my bell is still bigger!!!!)

Zum Beispiel der Iglu. Er ist von {what next} und derzeit auf dem Arcade Gatcha December Event zu bekommen. Die Pose auf unserem Bild ist eigentlich eine Cuddle Pose für Pärchen, aber mit unseren Kostümen sieht es eher aus wie eine Kampfpose, in der mich Anna erwürgen will *g

Jump … if you think your bell’s bigger than mine!!!!

Das Schöne an Binemist ist, dass es keine Einschränkungen auf dem Land gibt. Soll heißen, man kann rezzen und auch Skripte ausführen. Ein El Dorado für Leute, die gern Fotos machen und dazu eben auch mal Posen rezzen wollen. Oder sich wie Anna am Ende als Weihnachtsosterhase verkleiden … definitiv mein Highlight des gestrigen Abends und der Zeitpunkt, an dem ich voller Inbrunst sagte: „Oh Gott, ich LIEBE SL!!!“.

wrong season, mate!

Ich hab wirklich noch mehr gelacht als beim Shooting zu unserem gemeinsamen Halloween Post für die Pixelfetzen und das will schon was heißen! Aus diesem Grund konnte ich Euch auch nicht diesen Freebie-Simtipp der etwas anderen Art vorenthalten … besorgt Euch das Teil und geht mal damit tanzen, Ihr werdet es nicht bereuen!

In diesem Sinne, shake your booties, die Charlie 🙂

@ Happy Mood (Winteredition)


Wenn ich auf das Jahr 2013 zurückblicke, fällt mir für mein SL eins besonders auf. Neben der Tatsache, dass ich verdammt viel Zeit mit dem Fotografieren verbracht und ständig versucht hab dazuzulernen, entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Erkunden neu. In meiner Anfangszeit in SL tat ich das viel öfter, doch dann wurde ich irgendwann bequem und frönte lieber anderen Leidenschaften wie beispielsweise dem Shoppen.

Ich will jetzt gar nicht anfangen, meine Top Sims aufzulisten und einzeln nochmals darauf einzugehen. Im Sommer war es definitiv Baja Norte. Wenn man die sich am Strand räkelnden Models ignorierte (die Flut an Fashionbilder von Baja Norte war ja extrem), konnte man sich wunderbar zum Klang der rauschenden Wellen und der kreischenden Möwen entspannen. Baja Norte war auch so ziemlich der erste Sim, der mir einen richtigen WOW Moment beschert hat. Im Herbst hatte ich keinen richtigen Favoriten, da gefielen mir zwar Small Town Green und Neva River im Herbstgewand sehr gut, aber im Grunde hat mich nichts so richtig überzeugt.

Und nun herrscht Winter in SL und es gibt einen Sim, der mich so dermaßen in seinen Bann zieht, dass ich mein Umfeld damit schon richtig nerve. Happy Mood, der Shopsim von HPMD. Ich hab ihn im Sommer bereits einmal vorgestellt und schon damals war er ein Traum wie aus dem Bilderbuche. Ich könnte mich zur Zeit stundenlang dort aufhalten. Es ist zwar kein „Actionsim“, auf dem man an allen Ecken und Enden Posen und Anims findet, aber man kann trotzdem einiges sehen und entdecken.

Jetzt wird sich sicherlich der eine oder andere fragen, was denn so besonderes an Happy Mood ist, schließlich schießen die Wintersims gerade wie Pilze aus dem Boden. Und ich kann nur sagen: Man muss es gesehen haben! Auf einer großen Fläche um den eigentlichen Shop herum werden sehr anschaulich die Angebote von HPMD präsentiert: Bäume, Gräser, Steine, Partikel, Tiere … es ist eine wahre Pracht. Da HPMD sehr spezielle Texturen verwendet, wirkt alles ein wenig wie gemalt und das meine ich auch so wortwörtlich. Wenn ich mir meine Bilder anschaue, scheinen sie einem illustrierten Buch entsprungen zu sein. Und so realistisch die Sachen von Alex Bader und Co. auch wirken mögen und als Fortschritt für SL zu bezeichnen sind, da ziehe ich doch diese Art von „Magie“ dem Realismus vor 😉

Das eigentliche Highlight in meinen Augen ist etwas, das man leider nicht im HPMD Shop erwerben kann. Der Schnee! Nein, nicht der, der auf dem Boden liegt, sondern der, der über den gesamten Sim geweht wird. Solchen Schnee hab ich nirgendwo anderes gesehen. Ich könnte diesem Treiben stundenlang zuschauen, es hat schon beinahe etwas Hypnotisches. Und wenn ich dann dabei noch mit Windlights, Licht und Schatten rumspiele und das gequälte Aufjaulen meiner Grafikkarte geflissentlich ignoriere, kann es schon passieren, dass ich auf den Screen schaue und mir immer wieder ein „WOW!“ über die Lippen kommt.

Die Winterlandschaft erstreckt sich nicht über den kompletten Sim, es wurde im letzten Vierteljahr ein wenig umgebaut und eine Ecke als eine Art Spiellandschaft gestaltet, aber die ist schon wieder einen eigenen Simtipp werd und wird von mir heute hier nicht gezeigt. Als Windlight hab ich nicht das regionseigene verwendet, sondern ein etwas dunkleres ausgesucht, denn wer wie ich in der Stadt großgeworden ist, wird einen Schneehimmel immer mit einer etwas bräunlichen Färbung dank der Straßenbeleuchtung verbinden. Schnappt Euch das Taxi zum Happy Mood Sim und fliegt selbst hin, ich kann es Euch wirklich nur ans Herz legen!

In diesem Sinne, happy exploring und fröhlichen Nikolaus, die Charlie 🙂

@ Binemist


Mich plagt ein wenig das schlechte Gewissen. Mein RL ist derzeit so anstrengend, dass ich abends auf nix anderes mehr Lust hab als ein bissel tanzen zu gehen und vielleicht hier und da ein Foto zu machen. Die Pixelfetzen, die ich sonst mindestens einmal wöchentlich gefüttert hab, leiden da noch mehr drunter als der Blog hier.

Aber heute konnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen! Zum Einen fand ich endlich wieder ein Item, das es wert war, bei den Pixelfetzen gebloggt zu werden und zum Anderen hatte ich dafür auf FlickR die perfekte Location gefunden. Nein, weder Small Town Green noch Dawn of Radiance, auf die sich derzeit sämtliche Blogger stürzen ^^ Ich rede von Binemist, dem Heim von Bine Rodenberger auf dem Mystical Fall Sim. Und wenn ich schon Fotos für die Pixelfetzen machte, konnte ich ja auch gleich noch welche für einen Simtipp schießen, oder? 😉

Denn ein Simtipp ist es alle Mal! Ein richtig schönes Winter Wonderland! Ich mag an und für sich die kalten und schmuddeligen Jahreszeiten wie Herbst und Winter im RL nicht, aber in SL ist alles sauber, unberührt und schlichtweg schön! So auch auf Binemist.

Der Sim ist eigentlich zweigeteilt. In der Mitte ist ein Plateau, das jedoch seit meinem letzten Besuch im Oktober nicht verändert wurde. Die tiefer gelegenen Regionen wurden allerdings auf Winter umgestellt und selbst am Strand kann man den Schnee förmlich riechen! Auf einem Pfad, der rund um den Sim führt, kann man einen ausgedehnten Spaziergang machen und hier und da eine Rast einlegen.

Und man sollte die Augen offen halten, denn man findet überall Teleporter, die einen auch noch auf Plätze führen, die man auf den ersten Blick nicht wahrnimmt. So stieß ich  zum Beispiel auf den „Strickbaum“. Also traut Euch und klickt auf den Teleporter, es lohnt sich.

In jedem Fall ist Binemist einen Ausflug wert. Wer Lust auf Schnee und klirrend kalte Luft hat, sollte sich auf den Weg machen und dem Sim einen Besuch abstatten.

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

@ tulip.


Sollte man einen Sim vorstellen, dessen Oberfläche komplett einen Fußbreit unter Wasser liegt, einen Shop beherbergt und außer diesem Gebäude noch exakt drei weitere einfache Photospots enthält? Warum nicht? Manchmal ist weniger halt mehr.

Geplant hatte ich den Post heute nicht. Die Blogs laufen im Moment eh nur am Rande. Ich bin müde, denn mein RL nimmt mich derzeit wirklich sehr in Anspruch. Da muss ich so ehrlich sein und gestehen, dass mir der Sinn nicht wirklich danach steht, neue Sims zu suchen und zu fotografieren. Es gibt eh genügend andere, die sich auf jeden Sim stürzen, den sie bloggen können. Na ja, das Thema hatten wir ja schon 😉

Doch als ich heute die FLF Stationen abflog, landete ich mal wieder auf Lucrecia Island, wo tulip seinen Mainstore hat. Jedes Mal, wenn ich dort war, hatte ich mir vorgenommen, ihn mal vorzustellen und hab’s nie getan. Das ärgerte mich im ersten Moment, als ich heute dort landete, denn all die schönen Bäume und Gräser waren weg … Wasser, so weit das Auge reicht, nur noch der Store und eine kleine Insel mit einem Steg und einem Baum. Mist, dachte ich …

… bis ich mich auf den Steg setzte, dem Sound von Meereswellen und Möwen lauschte und irgendwie innerlich total ruhig wurde. Toll! Genau was ich nach dieser Woche brauchte. Schaut Euch mal das Bild auf dem Steg an und klickt diesen Youtube Link, dann wisst Ihr, was ich meine 🙂

Ok, das ist nun nicht wirklich ein richtiger Simtipp, aber ich dachte, ich zeig Euch diese kleine Perle dennoch mal … denn wie ich schon sagte, manchmal ist weniger einfach mehr!

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

@ The Crazy Horse’s Island


Ich muss gestehen, ich hatte einen gar vergnüglichen Nachmittag in SL. Und hab meine Unschuld verloren! Na na na na, nicht was Ihr schon wieder denkt ^^ Nein, ich bin das erste Mal in SL geritten und ich fand das sowas von toll! Tja, selbst nach fast 5 Jahren in dieser virtuellen Welt erlebe ich hin und wieder doch noch so ne Art Jungfernflug *g

Aber von Anfang an. Vor ein paar Tagen flatterte mir auf SLinfo eine PM von Peacy Cortes in den Briefkasten mit einem Simtipp, von dem sie dachte, dass er was für mich sein könnte. Ich muss mich an dieser Stelle gleich mal bedanken, denn auch wenn ich im ersten Augenblick etwas skeptisch war, so hat mir diese LM doch so einige tolle Momente beschert. Die Rede ist von The Crazy Horse’s Island auf dem Leeward Island Sim … einem RP Sim für Pferde…

Hmmmm nun bin ich ja eher dafür bekannt, dass ich RP nicht sehr offen gegenüber stehe, was aber ein ureigenes Problem ist und mit RP im Allgemeinen nicht wirklich etwas zu tun hat. Trotzdem war ich neugierig und machte mich gestern Morgen noch im Partydress des Vorabends auf den Weg und flog rüber zum TCH (so kürz ich mal der Einfachheit halber den Namen ab). Und war positiv überrascht! Der Sim ist, wie es mir Peacy auch in ihrer PM versprochen hatte, wirklich sehr schön gestaltet, mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und weitestgehend frei von den Items der  üblichen Verdächtigen wie Alex Bader!  Da ich nun aber nicht in Stöckelschuhen Fotos machen wollte … ein bissel Authentizität ist ja immer gewünscht … bin ich am Abend nochmals in einem Räuberoutfit los und machte jede Menge Fotos.

So weit, so gut. Ganz zufrieden war ich jedoch nicht. Denn je länger ich mich auf TCH aufhielt, um so mehr beschlich mich das Gefühl, dass eine Art Heidi-Outfit besser geeignet sei.  Schuld daran ist dieser sensationelle Sim Surround von Y.B. High Quality Landscapes, den man mittlerweile recht oft sieht und der in meinen Augen einer der besten bisher geschaffenen Sim Surrounds überhaupt ist. Jedenfalls brachte mich das vorhin dazu, eine Zopffrisur und ein Dirndl anzuziehen und nochmals zu THC rüberzufliegen.

Und ich bin froh, dass ich es getan hab, denn dort traf ich auf einen der Simowner names Cherry (aka Falcon030 Core), der sich sofort Zeit für mich nahm und mich über den Sim führte. Zu Beginn stand ich einfach nur baff da und musste ihn unverhohlen anstarren. Denn ich sah zum ersten Mal einen Pferdeavatar. Ich hab keine Ahnung, von welchem Hersteller dieser Avatar ist, aber ich konnte tatsächlich meine Augen nicht von ihm nehmen, so realistisch wirkte er. Cherry lud mich zu einem Ausritt ein und ich durfte mich auf seinen Rücken setzen … schon allein das war ein cooles Gefühl. Als er dann aber loslief und von Trab auf Galopp wechselte, hab ich vor Vergnügen gejuchzt! Ich konnte mich gerade noch beherrschen nicht zu tippen „I am the Queen of the world!!!“ lol

Es war wirklich herrlich und Cherry hat sich viel Zeit genommen, mir den Sim gezeigt, von den Plänen erzählt, die er und die beiden Co-Owner noch schmieden, mich auch ein bissel über das RP aufgeklärt (weil ich da echt ein totaler Noob bin) und ganz brav beim Fotoshooting mitgemacht. Wenn’s nach mir gegangen wäre, würde er mich jetzt noch über The Crazy Horse’s Island tragen 😉 Denn der Sim lohnt sich … überall gibt es etwas zu entdecken. Man findet jede Menge Tiere, schön gestaltete Kuschelecken für Menschen, die Pferde dürfen sich auch vergnügen (aber den Hideout hab ich erst durch Cherry heute gefunden *g) … es macht einfach Spaß, diesen Sim zu erkunden. Zumal er noch ganz auf Sommer eingestellt ist und ich das im Moment bei den kalten Füßen, die mir das RL Wetter beschert, sehr erbaulich finde.

Ok ok, ich komm ja schon zum Ende ^^ An dieser Stelle an Euch eine Entschuldigung, dass der Post so lang geworden ist, aber ich konnte mich in der Tat nicht kürzer fassen, und ein Riesendankeschön an Peacy für die LM und an Cherry für diesen tollen Ausritt!!! Btw, er hat mir gesagt, dass er gern auf diese Art und Weise neuen Besuchern das Land zeigt, also scheut Euch nicht, wenn Ihr dorthin fliegen solltet und Cherry seht, ihn einfach anzusprechen … er beißt nicht, ich kann’s bezeugen *g

In diesem Sinne, macht Euch auf nach The Crazy Horse’s Island, die Charlie 🙂

@ Technochory by Bryn Oh and Sina Souza


An und für sich bin ich ein Banause. Aus „Kunst“ mach ich mir nichts. Ich geh nicht gern zu Lesungen oder Theatervorstellungen, Kunstfestivals wie das FdL sind auch nicht mein Fall und selbst in Galerien setze ich meinen Fuß nur selten.

Aber als mir Sina Souza (FlickR Stream) neulich erzählte, dass sie zusammen mit Bryn Oh (FlickR Stream und Blog ) eine Ausstellung machen würde, hab ich sofort gesagt „Bitte schick mir auch ne Einladung!!“

Sina und ich haben ein etwas ambivalentes Verhältnis. Aufmerksam wurde ich auf sie Anfang des Jahres auf avameet, als sie eine ihrer Ausstellungen promotete. Mit ihren Arbeiten konnte ich ad hoc nicht wirklich etwas anfangen, sie waren mir – so ehrlich möchte ich sein – einfach zu kopflastig und ambitioniert. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mich mit ihrer Weise Geschichten zu erzählen und ihre Emotionen und Ansichten in Bildern auszudrücken vertraut machte. Zumal wir in einer Forendiskussion heftig aneinander gerieten und ich bestimmt keine wohlwollenden Gefühle ihr gegenüber hegte … ja, manchmal wachsen auch mir die Bockshörnchen *g

Sei’s wie es sei – mittlerweile schwatzen wir ab und an eine Runde inworld, tauschen uns aus und ich muss auch sagen, dass mich ihre Entwicklung in den letzten Monaten wirklich beeindruckt hat.

Vorgestern wurde nun die gemeinsame Ausstellung mit Bryn Oh unter dem Namen „Technochory“ in der Station Skywalk Gallery eröffnet und neugierig wie ich war, bin ich gestern Abend in die Galerie geflogen und hab mich auf Erkundungstour begeben. Unter dem Promotext zur Ausstellung konnte ich mir so recht nichts vorstellen:

„Technochory is a collaborative exhibit by Bryn and Sina located in The Station Skywalk Gallery based on the concept of seed dispersal similar to Myrmecochorty which is the dispersion of seeds by ants. The difference being a future where the plant is a fragile resource with humans as its caretakers. The exhibit will run from Oct. 20 through Dec. 1 2013.“

@ Technochory by Sina Souza

Aber ich lass mir eh nicht gern vorgeben, wie ich die Dinge zu sehen hab, darum fand ich es eigentlich gut, dass ich recht unvoreingenommen an die Ausstellung heran ging. Und ich kann nur sagen: Gelungen! Sina hat innerhalb eines Monats alle dort ausgestellten Bilder gefertigt und ich bin wirklich beeindruckt. Sie sind schlicht gehalten. Meist nur ihr Avatar in Szene gesetzt zusammen mit einem von Bryn Oh geschaffenen Pflanzenkeimling in einer Dose und dazu der entsprechende Titel. Wer Sinas Arbeiten z.B. auf FlickR folgt, weiß, dass sie an und für sich immer noch kurze Texte unter ihre Bilder setzt, so dass man zusätzlichen Input über ihre Intentionen erhält. Das fehlte mir im ersten Moment, als ich gestern in der Galerie ankam, aber ich war positiv überrascht, wie gut mich dennoch ihre Botschaft mittels Motiv und Titel erreichte. Tja, manchmal ist halt weniger doch mehr 🙂

@ Technochory by Bryn Oh

Von Bryn Ohs Beitrag war ich dagegen etwas enttäuscht. Ein Raum war von ihr spärlich gestaltet worden und ich muss gestehen, dass mich im Gegensatz zu früheren Installationen diese nicht wirklich erreicht hat. Vielleicht, weil ich dauernd gestört wurde oder mir auch nachher die Zeit knapp wurde – jedenfalls ging mir der eigentliche Sinn der Installation verloren. Was jetzt aber nix heißen soll! Wie gesagt, ich bin kein Kunstkenner und kann nur schreiben, wie was auf mich wirkt.

Fliegt einfach mal rüber in die Station Skywalk Gallery  und macht Euch selbst ein Bild. Ich kann’s Euch nur empfehlen.

In diesem Sinne, die Charlie 🙂

@ The Farmhouse


Ich geb’s ungern zu, wenn Männer recht haben, aber ab und an komme selbst ich da nicht drumherum *g Zum Glück ging es nicht um eine Grundsatzfrage, als ich neulich mit Fris schwatzte und er mir ganz bestrampelt von einem Farmhouse berichtete, das ich mir unbedingt mal anschauen müsste. Wer Fris kennt (für die, die nun die Augenbrauen hochziehen … Frislanda Ferraris ist mein Bloggerkollege bei den Pixelfetzen und ein guter Freund), weiß, dass er ein Händchen für Simgestaltung hat und wenn er sagt, dass was gut gestaltet ist, dann IST es das auch!

Jedenfalls war sein Tipp für mich Grund genug, dieses Farmhouse aufzusuchen und jawohl ja, der Bursche hatte Recht! Es ist eine Installation von Whoflieswiththewind Writer, kurz Wind, in luftiger Höhe und damit wird es heute kein „echter“ Simtipp. Aber es ist trotzdem lohnenswert! Auf einer kleinen Plattform hat sie ein wunderschönes Fleckchen geschaffen, das mit ganz viel Liebe zum Detail eingerichtet wurde.

Inmitten von Hügeln und Kornfeldern liegt das Farmhouse. Eine Vogelscheuche bewacht aus der Ferne das Geschehen und am Eingang wird man von einer schwarzen Katze begrüßt. Hühner laufen gackernd herum. Reife Obstbäume stehen da und wer will, kann beim Pflücken helfen. Oder man schnappt sich einen Rechen und hilft beim Laubharken. Und wer partout keine Lust auf Arbeit hat, kann sich seinen Liebsten dazu holen und ein Tänzchen wagen, denn einen Intan Couple Dance Ball Dingens (wie heißen die Teile eigentlich richtig? ^^) gibt es auch.

Im Haus selbst kann man sich in mehreren Räumen hinsetzen, sich einen Kaffee genehmigen und ein wenig erholen. Oder besser noch herum zoomen. Denn überall finden sich kleine Details, die man auf den ersten Blick gar nicht wahrnimmt. Es ist wirklich erstaunlich, was man alles mit so wenig Platz erreichen kann.

Gut, wie gesagt, es ist kein echter Simtipp, aber wer sagt denn, dass man nur komplette Sims vorstellen darf? Das Farmhouse ist wirklich super gestaltet, bietet jede Menge Photospots (was auch ein Blick in die FlickR Gruppe zeigt) und es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht, mich dort eine Weile aufzuhalten und Fotos zu machen. Wer also mal etwas Landluft schnuppen will, sollte dem Farmhouse unbedingt einen Besuch abstatten! Empfehlenswert!

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

@ Neva Sky Villi


Manchmal hab ich Tage, an denen ich kein einziges Foto mache und dann wieder welche wie gestern, wo ich gar nicht weiß, welche von den vielen ich hochladen soll. Denn da gab’s am Abend auf FlickR die Ankündigung, dass Neva Crystall ihren Sim Neva Sky Villi der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat.

Ich war so neugierig und hab mich augenblicklich auf die Strümpfe gemacht, obwohl ich sonst versuche, solche Sims zu meiden, auf die sich alle gleichzeitig stürzen. Nun ist aber Neva Crystall jemand, deren Arbeiten ich in jeder Hinsicht super finde. Wer jetzt nicht weiß, wer sie ist, der schaut mal hier auf ihren Blog, denn sie ist eine der wenigen, die wirklich richtig geile Bilder macht und damit auch gut ihre Arbeit porträtiert. Sie bloggt Fashion und Lifestyle und ist die Ownerin der beiden Sims Neva River und Neva Sky Villi, die sie zusammen mit ihrem Partner Bootney Blessed eingerichtet hat. Ich denke, die beiden Sims gehören zu dem meistfotografierten Sims in ganz SL.

Und ähnlich detailverliebt wie ihre Bilder sind (sie sind wie Wimmelbilder – man findet selbst bei mehrmaligem Betrachten immer wieder was neues), so sind auch die Sims gestaltet. Während aber der Neva River Sim eher naturbelassen eingerichtet und mittlerweile auch auf Herbst umgestellt ist, so präsentiert sich Neva Sky Villi als Stadt mit kleinen Vierteln, einer Galerie, einer Bühne, auf der es sicher noch Live Events gibt und einigen Geschäften.

Ein relativ großer Teil des Sims wird vermietet. Es gibt etliche Parzellen mit kleinen schon voreingerichteten Häusern und Pools, umrandet mit einem Zaun, die man anmieten kann. Allerdings ist das nix für den schmalen Geldbeutel, denn eine Parzelle mit 700 Prims kostet mal eben schlappe 3750 L$ pro Woche! Ich hatte ja für nen Bruchteil einer Sekunde darüber nachgedacht, weil mir die Gestaltung sehr gefällt und für ein Foto, das ich noch im Kopf hab, sehr gelegen käme, aber dafür so viel Geld ausgeben? Nee, also ich bin schon verschwenderisch, aber das war selbst mir ein bissel too much.

Zumal man jetzt mit vielen Besuchern rechnen muss. Gestern sah ich noch keine Bilder auf FlickR, zumindest unter meinen Kontakten. Doch heute finden sich schon etliche Fashionblogger, die auf Neva Sky Villi viele Fotos gemacht haben. Und die Straßenzüge mit den anzumietenden Häusern sind so gestaltet, dass man schön flanieren kann und auch sehr viele kleine Fotospots entdeckt … insofern wäre Publikumsverkehr anstatt Privatsphäre garantiert 😉 Zumal ich glaube, dass es mittlerweile eh keine freien Parzellen mehr zu mieten gibt…

Wie auch immer, die beiden Sims zeigen eindeutig dieselbe Handschrift, könnten dabei dennoch nicht unterschiedlicher gestaltet sein. Für die Fotos hab ich mich gegen das Regionswindlight entschieden, weil mir die Wolken nicht gefielen und hab eins auf die Schnelle zurechtgebastelt, das alles ein wenig in Sepiatöne tauchte … ich fand das für diesen Sim irgendwie passend. Wer noch mehr Bilder des Sims sehen will, sollte mal einen Blick in die FlickR Gruppe werfen.

Ich kann Neva Sky Villi nur empfehlen, es hat wirklich Spaß gemacht, ihn zu erkunden und Fotos um Fotos zu machen. Auch wenn wie gesagt ein Großteil privat vermietet wird, gibt es so viel zu entdecken und schöne Orte zum Verweilen … hier ist nochmals das Taxi für Euch.

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

@ Winter Moon


Ich bin wieder mal verliebt *seufz* Das geht recht schnell bei mir, wenn ich in SL unterwegs bin und wunderbare Sims entdecke! Gestern Abend hatte ich ein paar LM’s abgeklappert, die ich im Inv und auf FlickR fand und plötzlich war er wieder da .. der WOW Moment!

Winter Moon … das Heim von Dream Shadowcry … und ihr Vorname ist da echt Programm. Der Sim ist ein Traum! Ich hab selten einen so liebevoll gestalteten Fleck SL Erde gesehen wie diesen. Mit ganz viel Liebe zum Detail wurden unzählige Photospots errichtet, die mich in einen wahren Knipsrausch brachten!

Keine Ahnung, wie lange ich heute auf dem Sim war, aber mit Muss zwei Stunden. Und konnte gar nicht alles fotografieren, weil jede Menge Leute unterwegs waren und ich nicht alle derendern wollte. Trotzdem sind am Ende fast 30 Fotos auf meiner Festplatte gelandet ^^ Selten hab ich mich so schwer getan, eine Auswahl zu treffen wie heute.

Der Sim ist wie ein großer Rundgang gestaltet. Landstreifen und Brücken führen rund um ein Felsmassiv in der Mitte. Am Rand sind alle paar Meter wirklich tolle Locations, die man allein nutzen, aber auch als Pärchen genießen kann. Überall findet man Möbel oder Objekte mit Animationen, so dass man kaum dazu kommt, den Rundgang zu vollenden *g

Ja klar, es wurden auch wieder die üblichen Verdächtigen bei der Simgestaltung verwendet, aber wie ich letztens schon sagte, mich begeistert es immer wieder aufs Neue, wie vielfältig die Items von Alex Bader und Co. eingesetzt werden, um stimmungsvolle Sims zu erschaffen.

Was zur Entspannung noch beiträgt, ist der Winter Moon Stream. Etwas gewöhnungsbedürftig, denn nachdem sich Beethoven mit Enya, Rhianna und Florence and the Machine abgewechselt hat, kann es durchaus sein, dass einem mal ein Dance Remix eines alten Eurythmics Songs um die Ohren knallt lol aber im Großen und Ganzen ist der Stream sehr beruhigend und es macht Spaß, ihm zu lauschen. Ich hab ihn mir jedenfalls gespeichert und hab ihn immer noch laufen, während ich das hier schreibe. Wer mal reinhören will, braucht einfach nur hier zu klicken.

Als Windlight hab ich ein eigenes benutzt, was ich schon für die Bilder vom Manet Sim erstellt hatte. Denn das vorgegebene Regionswindlight ist zwar relativ stimmungsvoll, aber doch sehr dunkel und trübe, da kann man all die schönen Sachen gar nicht richtig erkennen. Und die lohnen sich nun mal wirklich!

Also von mir gibt’s ein ganz dickes Thumbs Up für den Winter Moon Sim!

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

@ Lollygagger Lane


Ich hatte ja schon mal angekündigt, dass ich Plätze in SL besuchen will, die ich noch von früher kenne und die mich nachhaltig beeindruckt haben. Bisher war das nur der Inspire Space Park und der Chakryn Forest, wobei mich ersterer immer wieder aufs neue begeistert und der letztere enttäuschte, sah er doch so gar nicht mehr aus wie ich ihn in Erinnerung hatte.

Egal, durch ein Gespräch vor zwei Tagen inworld und dem Rumstöbern im Destination Guide kam mir wieder eine Location in den Sinn, die ich im August vor drei Jahren zusammen mit Timi das erste Mal besuchte. Eine alte Freundin von ihm lud uns damals dorthin ein … die Lollygagger Lane. Eine Region auf dem Mainland, die von … na nennen wir sie mal Lebenskünstler *g … gestaltet wurde und ständig umgebaut wird. Das Bild aus dem Destination Guide entspricht schon gar nicht mehr dem, wie es dort zur Zeit aussieht.


Alles ist bunt und irgendwie nicht mehr ganz, es wirkt, als hätte jedes Objekt dort schon einen Schaden und sei es nur ein kleiner Kratzer. Ein wenig Slumcharakter. Neben einer Art Versammlungsplatz gibt es noch einen Freebieshop, der allerdings jetzt keine Riesenauswahl bietet, eine wirklich schöne Galerie, ein paar Häuser und eine Bühne, auf der wohl in regelmäßigen Abständen Events stattfinden.

In einem Kiosk findet man den Link zur FlickR Gruppe der Lollygaggers, man kann einer Gruppe inworld beitreten und bekommt auf Wunsch auch das Manifest der Lollygaggers … darin sagen sie zum Beispiel:

Do you want to meet interesting people and hang out in a honest place where you are respected and the people are friendly? Want to build, and learn from other builders? Want to organise an event, a party, and you can’t find a location or a stream? Want to sell your creations at Lollyggager Lane? Do you want something but you don’t know what exactly? If you do, you must be a lollygagger!

Außerdem bekommt man noch Infos zu ihrem Wirken in SL und wie sie sich selbst sehen. Als ich gestern die Fotos machte, war ich mutterseelenallein auf dem Sim, aber ich hab die Leute von dort als wirklich freundlich und zuvorkommend in Erinnerung.

Wer also mal keine 08/15 Location besuchen will, der sollte sich auf den Weg zur Lollygagger Lane machen und das besondere Ambiente des Ortes auf sich wirken lassen.

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie 🙂

P.S. Als ich mal nach Übersetzungen für „lollygagger“ googelte, stolperte ich über einen Satz, den ich absolut klasse fand *g

A lollygagger – a slacker, life is laidback. If you give a fuck, that’s one fuck too much.