@ NorderNey – some beach. somewhere.


@ NorderNey  (1)

Urlaub! Den hatte ich jetzt wirklich nötig, um dringend ein wenig zu entschleunigen. Die letzten Ereignisse haben Spuren hinterlassen. Anderthalb Wochen lang hab ich nun Zeit, runter zu fahren und zu entspannen. Leider bin ich ans Haus gebunden, da mein Vater nicht da ist. Aber allzu sehr stört es mich nicht. Sitz ich halt mit meinem Kaffee auf der Veranda und hab mein schnurrendes Fellknäuel neben mir liegen *g

@ NorderNey  (2)

Trotzdem hätt ich Bock auf ein paar Tage Ostsee oder noch besser Irland! Nie war ich so weit weg von jeglichem Stress wie damals auf der grünen Insel. Bis heute ist mein Plan, dass ich irgendwann als Kuh wiedergeboren werden und auf Irland’s grünen Wiesen leben möchte. Nun gut, darauf hab ich keinen Einfluss und verreisen geht gerade nicht. Also was tun? Die virtuellen Siebenmeilenstiefel mal wieder entstauben und eine meiner absoluten Lieblingssims besuchen – NorderNey.

@ NorderNey  (10)

NorderNey hat sich seit meinem letzten Besuch im vergangenen Jahr verändert. Die grundlegende Idee ist geblieben, aber Jacky Macpherson, der die Sim gehört, hat abgespeckt *g Die Landfläche ist kleiner geworden, alles etwas überschaubarer, aber nicht minder schön! Ich war sofort wieder gefesselt und tauchte in die herrliche Atmosphäre ein, die über der Sim liegt.

@ NorderNey  (4)

Es gibt nur wenige Orte in Second Life, die meiner Meinung nach mit so viel Liebe gestaltet wurden. Ja, ich weiß, das klingt nach einer hohlen Phrase, aber NorderNey strotzt wirklich nur so vor wunderschönen kleinen Details. Alles passt zusammen und macht Sinn.

@ NorderNey  (7)

Ein nicht sichtbares Highlight der Sim ist der Musikstream. Ganz entspannte Klaviermusik massiert einem die angespannten Nerven und trägt dazu bei, dass man sich wirklich fallen lassen und die Sim noch mehr genießen kann. Selbst jetzt, während ich hier schreibe, hab ich den Stream noch laufen. Einfach herrlich.

@ NorderNey  (8)

Ein Besuch auf  NorderNey lohnt sich in jedem Fall, allerdings muss man der Gruppe beitreten. Denn anders als noch vor einem Jahr ist die Sim zwar immer noch zugänglich, aber eben nur noch, wenn man Mitglied der Gruppe ist. Also einfach Jacky anschreiben und sich die Gruppe geben lassen, wenn man Lust auf ein wenig Strandfeeling ohne Palmen hat 🙂

In diesem Sinne, happy exploring, die Charlie

@ NorderNey  (5)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s